Durchwahl Bankrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kreditwürdigkeit

Stand: 28.04.2014

Die Frage der Kreditwürdigkeit unterliegt keinen gesetzlichen Voraussetzungen.Es liegt allein im Ermessen eines Kreditgebers, über die Kreditwürdigkeit seines Kreditnehmers zu entscheiden. Gerade das macht die Information im Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit so sensibel.

§ 826 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) macht einen Schadensersatzanspruch möglich, wenn jemand die Kreditwürdigkeit eines anderen, beispielsweise durch Behauptung falscher Tatsachen gefährdet. Der Umgang mit den Informationen über die Kreditwürdigkeit eines Kreditnehmers unterliegt dem Datenschutzrecht. Wenn man das weiß, stellt sich die Frage, woher die Schufa eigentlich ihre Kreditinformationen hat. Die Antwort ist einfach: Wer einen Kredit haben will, muss in der Regel in die Weiterleitung seiner Informationen an die Schufa einwilligen. Ähnlich sieht es beispielsweise mit Mobilfunkverträgen und Leistungen im Internethandel aus.

Problematisch wird es, wenn Kreditgeber ihre Informationen über einen Kreditnehmer wild durcheinander würfeln. Eine mäßige Schufa-Auskunft in Verbindung mit einem schlechten Wohnviertel und vielleicht sogar einigen unglücklichen Fotos auf einer Internetseite kann dann dazu führen, dass ein Kredit verweigert oder sehr teuer wird. Noch problematischer sind solche unglücklichen Informationen nach Abschluss eines Kreditvertrages. Gemäß § 490 BGB kann ein Kreditgeber ein Kreditverhältnis nämlich beenden, wenn es zur Kreditunwürdigkeit kommt. Darüber kann man dann vor Gericht trefflich streiten. Die Rechtsprechung auf diesem Gebiet zeigt glücklicherweise eine Tendenz in Richtung der Kreditnehmer und Verbraucher. Lassen Sie sich im Fall der Betroffenheit hinsichtlich der Kreditwürdigkeit ggf. aber auch im Vorfeld rechtlich beraten.

Unsere Kooperationsanwältinnen und -anwälte helfen Ihnen gerne!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Kreditwürdigkeit
Nicht erfüllter Kreditvertrag
Sittenwidrigkeit von abgeschlossenem Vertrag?
Bank kündigt Kreditvertrag unrechtmäßig
Anspruch auf Bezahlung bei Betriebsferien
Darlehensvertrag vorzeitig kündigen - ohne Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen?
Aktienanteile kündigen
Nachteile bei der vorzeitigen Kündigung einer Police

Interessante Beiträge zu Kreditwürdigkeit
VW Abgasskandal: Welche Ansprüche haben die Anleger?
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.264 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 08.11.2017
Ich werde Sie auf alle Fälle weiterempfehlen. Meine Fragen zum Mietrecht bzw. Maklervertrag wurden von einer freundlichen Anwältin sehr hilfreich beantwortet.Vielen Dank dafür.

   | Stand: 04.11.2017
Ich hatte eine Rechtsfrage zur Fristberechnung bei der ordentlichen Kündigung von Verbraucherdarlehensverträgen nach zehn Jahren. Herr Rechtsanwalt Lehnert ist kompetent auf meine Fragen eingangen und hat diese beantwortet.

   | Stand: 01.11.2017
Die telefonische Beratung hat mir sehr weiter geholfen! Schnell, unkompliziert und absolut kompetent!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-185
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Bankrecht
 
0900-1 875 006-186
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Bankrecht | Bankrecht | Versicherungsrecht | Zivilrecht | Bankbürgschaft | Bankgarantie | Finanzierungszusage | Kapitalrecht | Kredite | Kreditkündigung | Kreditrecht | Kreditwesengesetz | Umschuldung | Vorfälligkeitsentschädigung | Wertpapierrecht | Anlegerrecht | Kapitalanlagerecht | Kreditkartenbetrug | Privatkredit | Hausfrauenbürgschaft | Börsentermingeschäftsfähigkeit

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-185
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Bankrecht
 
0900-1 875 006-186
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen