Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

Einbürgerungsvoraussetzungen - Infos und Rechtsberatung

Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 12.05.2014
Rechtsberatung per Telefon
zum Thema Einbürgerungsvoraussetzungen
schnellgünstig
rechtssicher
Anwalt für Ausländerrecht anrufen:
0900-1 875 012 138*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Anwalt für Ausländerrecht anrufen:
0900-1 875 012 138*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig

Ein nichtdeutscher Staatsangehöriger (Drittstaatsangehöriger) kann unter gewissen Voraussetzungen nach dem deutschen Staatsangehörigkeitsgesetz. (StAG) eine Einbürgerung beantragen und bei Vorliegen der gesetzlichen Erfordernisse die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben.

So kann auf Antrag eingebürgert werden, wer rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat, insofern die weiteren Voraussetzungen des StAG vorliegen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann ein Drittstaatsangehöriger einen Anspruch auf Einbürgerung haben. Beispielsweise dann, wenn der Drittstaatsangehörige seit acht Jahren rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat und die weiteren Voraussetzungen der Einbürgerung, insbesondere diejenigen nach § 8 StAG vorliegen. Bei Vorliegen besonderer Integrationsleistungen kann sich diese Aufenthaltszeit auf bis zu sechs Jahre verkürzen (§ 8 Abs. 3 Satz 2 StAG) und bei Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme an einem Integrationskurs wird die Aufenthaltszeit nach dem StAG auf sieben Jahre verkürzt. Grundsätzlich muss hierbei der Lebensunterhalt für den Antragsteller und seine unterhaltsberechtigten Familienangehörigen nach dem StAG gesichert sein, es dürfen keine Ausschließungsgründe vorliegen und der Antragsteller muss über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen sowie über Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland. Nach deutschem Recht soll eine doppelte Staatsangehörigkeit vermieden werden, so dass die bisherige Staatsangehörigkeit grundsätzlich aufgegeben werden muss. Hiervon werden Ausnahmen gemacht, etwa für Staatsangehörige anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder der Schweiz.

Zu allen Fragen betreffend die deutsche Staatsangehörigkeit, deren Erwerb oder die Möglichkeit zur doppelten Staatsangehörigkeit berät Sie ein in diesen Rechtsgebieten erfahrener Rechtsanwalt sofort innerhalb weniger Minuten. Bitte halten Sie zu Ihrem Telefonat vorhandene Unterlagen bereit.

Rechtsbeiträge über Ausländerrecht:

Aufenthaltsdauer - Infos und Rechtsberatung Ausbürgerung - Infos und Rechtsberatung Deutsche Staatsangehörigkeit - Infos und Rechtsberatung Einbürgerung - Infos und Rechtsberatung Einbürgerungsverfahren - Infos und Rechtsberatung Staatsangehörigkeitsrecht - Infos und Rechtsberatung Staatsbürgerrecht - Infos und Rechtsberatung Staatsbürgerschaftsgesetz - Infos und Rechtsberatung
E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Einbürgerungsvoraussetzungen?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Ausländerrecht anrufen:
0900-1 875 012 138*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig