Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeitsrecht

Zweitausbildung - Infos und Rechtsberatung

28.06.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Eine Zweitausbildung liegt dann vor, wenn trotz einer abgeschlossenen Ausbildung und damit der Möglichkeit, seinen Lebensunterhalt selbst bestreiten zu können, eine zweite Ausbildung begonnen wird. Gem. § 7 Abs. 2 BAföG kann nur eine einzige weitere Ausbildung gefördert werden, und zwar nur in folgenden Fällen:

Meist besteht kein Anspruch auf Unterhalt während der Zweitausbildung, wenn durch die Eltern dem Kind eine angemessene (erste) Berufsausbildung ermöglicht wurde. Allerdings gibt es in der Rechtsprechung auch anerkannte Fallgruppen, die von diesem Grundsatz abweichen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 790*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Zur Abgrenzung ob eine weiterführende Ausbildung oder aber eine Zweitausbildung vorliegt, beraten Sie die Anwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 790*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen