Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Zielvereinbarungen

Stand: 23.04.2013

Unter Zielvereinbarung wird eine besondere Technik in der Führung eines Unternehmens verstanden, mit der die zuständige Führungskraft sich mit den Mitarbeitern sowohl über die Ziele des Unternehmens als auch über Art und Umfang der Erreichung dieser Ziele verständigt. Wird eine solche Vereinbarung schriftlich zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer getroffen, handelt es sich um eine Ergänzung zum Arbeitsvertrag.

Mit einer Zielvereinbarung ist neben der strategischen Ausrichtung des Unternehmens und der Mitnahme der Mitarbeiter zu dem gesetzten Ziel einerseits eine Motivationssteigerung des einzelnen verbunden, andererseits aber auch eine erweiterte Kontrollmöglichkeit für die Vorgesetzten.

Zielvereinbarungen sind daher für beide Seiten nur dann ein Gewinn, wenn sie klar und deutlich formuliert und erreichbar sind.

Da zumeist mit der Einführung von Zielvereinbarungen Mehrbelastungen - u. U. mit Ansprüchen auf Gehaltsanpassungen - verbunden sind, unterliegen inhaltliche Festlegung und Einführung in Betrieben mit Betriebsrat häufig der betrieblichen Mitbestimmung. Dies sollte der Arbeitgeber vor den ersten inhaltlichen Überlegungen prüfen und ggf. berücksichtigen.

Sollten noch weitere Fragen zum Themenkomplex Zielvereinbarung bestehen, beantwortet diese gerne ein Kooperationsanwalt aus dem Bereich Arbeitsrecht am Telefon der Deutschen Anwaltshotline.
 


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Zielvereinbarungen
Regelungen der Altersteilzeit
Unzumutbarer Firmenumzug des Arbeitgebers
Verpflichtung gegenüber dem Arbeitgeber ein Einladungsschreiben einer Reha-Einrichtung vorzulegen
Arbeitsstelle kündigen - was gilt es zu beachten?
Kündigung der Mitarbeiter
Mündlich vereinbarte Probezeit - gültig?
Job Center verlangt Details zum Lohn von Schweizer Arbeitgeber

Interessante Beiträge zu Zielvereinbarungen
Was Sie über Arbeitszeugnisse wissen sollten
Anspruch des Arbeitsnehmers auf Arbeitszeugnis
Rückzahlung von Fortbildungskosten
Entschädigung nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
Entgeltfortzahlung bei selbstverschuldeter Arbeitsunfähigkeit
Anspruch auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis - kein Automatismus
Schnupperzeiten sind in arbeitsrechtliche Befristungshöchstdauer einzurechnen
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-950
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | Anschlussarbeitsvertrag | Arbeitgeber | Arbeitszeitbeginn | Aushilfsarbeitsvertrag | Aushilfsvertrag | befristeter Arbeitsvertrag | Befristeter Vertrag | Berufsunfähigkeit | freie Stelle | Kettenarbeitsvertrag | Kettenvertrag | Probearbeitsvertrag | Probezeitverlängerung | Regelarbeitszeit

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-950
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen