Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeitsrecht

Zeitvertrag Verlängerung - Infos und Rechtsberatung

16.03.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die Zulässigkeit, insbesondere aber die Verlängerung eines solchen Zeitvertrages, richtet sich nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG). Die Verlängerung des Zeitvertrags ohne Sachgrund im Sinne von § 14 Abs. 2 TzBfG darf nur dreimal vorgenommen werden.

Zeitverträge mit Sachgrund im Sinne von § 14 Abs. 1 TzBfG können prinzipiell unbegrenzt verlängert werden. Dies ist jedoch im konkreten Einzelfall immer kritisch zu überprüfen. Das Bundesarbeitsgericht hat nämlich 2012 (BAG 7 AZR 443/09) in einem Fall entschieden, dass ein sogenanntes Kettenarbeitsverhältnis wegen rechtsmissbräuchlicher Ausnutzung der Gestaltungsmöglichkeit unwirksam sein kann. Dem Fall lag ein Kettenarbeitsverhältnis über 11 Jahre zugrunde, welches immer wieder mit Vertretungsbedarf begründet wurde. Der Arbeitgeber muss bei sehr langen Kettenverträgen daher begründen, warum das Arbeitsverhältnis nicht in ein dauerhaftes umgewandelt werden kann.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 930*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Fragen zum Thema Zeitvertrag und dessen Verlängerung beantworten Ihnen gerne telefonisch die Kooperationsanwälte/-innen der Deutschen Anwaltshotline. Halten Sie bitte für Rückfragen Ihre Unterlagen bereit.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 930*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen