Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Zeitarbeit

Stand: 07.09.2015

Bei einem Zeitarbeitsverhältnis überlässt ein Arbeitgeber einem anderen Unternehmen einen Arbeitnehmer für eine gewisse Dauer.

Als Zeitarbeitsunternehmen (auch Leiharbeitsunternehmen oder Personal-Leasing-Unternehmen), wird ein Unternehmen bezeichnet, dessen Geschäftszweck darin besteht, anderen Unternehmen gewerbsmäßig Mitarbeiter zur Erbringung einer Arbeitsleistung zu überlassen (Arbeitnehmerüberlassung, ANÜ). Ständiger Arbeitgeber des Zeitarbeitnehmers bleibt hierbei immer der Verleiher und nicht etwa der Entleiher, bei dem der Mitarbeiter befristet tätig wird. Der Arbeitnehmer behält seinen Lohnanspruch gegen den ursprünglichen Arbeitgeber. Dieser haftet auch für die Abführung der Arbeitgeberanteile. Das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) bildet die gesetzliche Grundlage für die Zeitarbeit.
Durch die Beschäftigung von Zeitarbeitnehmern für zumeist einfache Tätigkeiten, für die keine besonderen Fachkenntnisse erforderlich sind, kompensieren viele Unternehmen vorübergehende Personalengpässe während Auftragsspitzen. Eine Einschränkung gibt es lediglich im Baugewerbe, wonach Zeitarbeiter grundsätzlich gemäß § 1 b AÜG nicht für Arbeiten eingestellt werden dürfen, die üblicherweise von Arbeitern verrichtet werden. Nach § 9 Nr. 2 AÜG sind Vereinbarungen zwischen Verleiher und Entleiher, sowie Verleiher und Arbeitnehmer unwirksam, wenn der Zeitarbeitnehmer zu schlechteren Arbeitsbedingungen einschließlich Arbeitsentgelt als im entleihenden Betrieb üblich, arbeiten soll. Ausnahmen durch Tarifverträge sind jedoch möglich. Ebenfalls unwirksam sind Verträge, die eine Übernahme des Arbeitnehmers durch den Entleiher nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses zwischen Verleiher und Arbeitnehmer verhindern sollen (§ 9 Nr.. 3 und Nr. 4 AÜG).
Beachtung muss jedoch nach dem Bundesarbeitsgericht finden, dass gleiche Arbeit auch gleich bezahlt wird.

Bei Fragen zum Leiharbeitsverhältnis stehen Ihnen die Rechtsanwälte/innen der Deutschen Anwaltshotline telefonisch zur Verfügung. Halten Sie bitte wenn möglich Ihre Arbeitsunterlagen für mögliche Rückfragen bereit.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Zeitarbeit
Entgelttarifvertrag Zeitarbeit: Zuschlag gestrichen nach Jobwechsel innerhalb der Firma

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-913
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Arbeitgeber | Arbeitnehmer | Arbeitsentgelt | befristet | Kündigungsgründe | Lohnanspruch | Zeitarbeitsvertrag | Zeitlohn | Zeitvertrag Auflösung | Zeitvertrag Verlängerung | Zeitverträge | ANÜ-Tarif

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-913
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen