Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

Wiedereinstellungsanspruch - Infos und Rechtsberatung

Wiedereinstellungsanspruch - Infos und Rechtsberatung
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 31.07.2014
Rechtsberatung per Telefon
zum Thema Wiedereinstellungsanspruch
schnellgünstig
rechtssicher
Anwalt für Arbeitsrecht anrufen:
0900-1 875 010 654*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Anwalt für Arbeitsrecht anrufen:
0900-1 875 010 654*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig

Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichtes kann einem betriebsbedingt gekündigten Arbeitnehmer ein Wiedereinstellungsanspruch zustehen, wenn sich zwischen dem Ausspruch der Kündigung und dem Ablauf der Kündigungsfrist unvorhergesehen eine Weiterbeschäftigungsmöglichkeit ergibt.

Entsteht diese Möglichkeit jedoch erst nach Ablauf der Kündigungsfrist, hat der Arbeitnehmer grundsätzlich keinen Wiedereinstellungsanspruch.
Dem Wiedereinstellungsanspruch können berechtigte Interessen des Arbeitgebers entgegenstehen, z. B. wenn der Arbeitgeber den in Betracht kommenden Arbeitsplatz bereits wiederbesetzt hat. Auf die inzwischen erfolgte Neubesetzung des Arbeitsplatzes kann sich der Arbeitgeber jedoch dann nicht berufen, wenn er hierdurch den Wiedereinstellungsanspruch treuwidrig vereitelt hat. Wurde mehreren Arbeitnehmern gleichzeitig betriebsbedingt gekündigt, so hat der Arbeitgeber bei der Auswahl des wiedereinzustellenden Arbeitnehmers nach den Grundsätzen von Treu und Glauben die Umstände des Einzelfalls zu berücksichtigen. Ebenfalls von den Umständen des Einzelfalls hängt es ab, ob ein Arbeitgeber verpflichtet ist, von sich aus einen Arbeitnehmer über eine sich unvorhergesehen ergebende Beschäftigungsmöglichkeit zu unterrichten. Auch ein zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber abgeschlossener Abfindungsvergleich kann dem Wiedereinstellungsanspruch entgegenstehen. Zumindest darf eine vereinbarte Abfindung bei der Auswahl des wiedereinzustellenden Arbeitnehmers vom Arbeitgeber berücksichtigt werden.

Für Fragen zum Wiedereinstellungsanspruch stehen Ihnen unsere Anwälte aus dem Bereich Arbeitsrecht gerne zur Verfügung.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht:

Abwicklungsvertrag: Was darin geregelt wird Änderungskündigung - Infos und Rechtsberatung Arbeitsort - Infos und Rechtsberatung Probezeit verlängern? Was Ihr Chef darf und was nicht! Verdachtskündigung: Das sind Ihre Rechte! Wiedereinstellung - Infos und Rechtsberatung
E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Wiedereinstellungsanspruch?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Arbeitsrecht anrufen:
0900-1 875 010 654*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig