Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel

Widerruf Kündigung: Wann und wie kann ich eine Kündigung zurücknehmen?

Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 24.10.2018

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar. Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.


Soforthilfe vom Anwalt per E-Mail

Erfahrene Anwälte lösen Ihr Rechtsproblem per E-Mail

  1. Stellen Sie Ihre Frage
  2. Antwort in 20 Minuten
  3. Rechtssicherheit zum Festpreis
E-Mail Beratung
Ablauf und Preise

Unter einer Kündigung versteht man die einseitige Auflösung eines Schuldverhältnisses. Sie erfolgt durch eine empfangsbedürftige Willenserklärung mit dem Inhalt, dass ein Schuldverhältnis für die Zukunft beendet wird.

Einfach gesagt: Sobald Ihrem Vermieter die Kündigung zugeht (und diese alle gesetzlichen Voraussetzungen zur Gültigkeit erfüllt), ist diese ohne dessen Zustimmung wirksam.

Das heißt aber auch: Hat Ihr Vermieter die Kündigung schon erhalten, kann sie in der Regel nicht mehr rückgängig gemacht werden. Die Möglichkeit, die Kündigung einseitig zu widerrufen (also Ihre Willenserklärung zur Beendigung des Mietverhältnisses rückgängig zu machen) besteht für Sie als Mieter nicht mehr.

Haben Sie jedoch die Kündigung gerade erst abgesendet, haben Sie womöglich noch eine Chance auf einen rechtskräftigen Widerruf.

Hier gilt es allerdings schnell zu handeln. Denn: Sie können die Kündigung widerrufen, solange dieser Widerruf dem Vermieter vor oder gleichzeitig mit der Kündigung zugeht. So heißt es in § 130 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB): "Eine Willenserklärung [...] wird nicht wirksam, wenn dem anderen vorher oder gleichzeitig ein Widerruf zugeht." Das bedeutet also: Haben Sie das Kündigungsschreiben nach 18.00 Uhr in den Briefkasten Ihres Vermieters geworfen und werfen aber noch am selben Abend das Widerrufsschreiben ein, wird der Vermieter vermutlich am nächsten Morgen beide Schreiben gleichzeitig aus seinem Briefkasten holen.

Kündigungswiderruf: Beratung durch einen Anwalt

Das Thema Kündigung im Mietrecht ist komplex, und viele Situationen gelten als Sonderfälle, die gesetzlich gesondert geregelt sind. Deshalb lohnt es sich, im Zweifelsfall einen Anwalt zu konsultieren. Vor allem beim Widerruf der Kündigung gilt es, keine Zeit zu verlieren, damit er Ihren Vermieter noch rechtzeitig vor oder mit der Kündigung erreicht. Die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline helfen sofort am Telefon weiter, geben Ihnen Handlungsempfehlungen und Tipps für Ihr weiteres rechtssicheres Vorgehen.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht:

Rechtstipp: Kündigung des Mietvertrages im August Alles zum Abo-Vertrag: Vom Widerrufsjoker bis zum Sonderkündigungsrecht Kündigung: Was ist erlaubt? - Infos und Rechtsberatung Kündigung Mitgliedschaft - Infos und Rechtsberatung Kündigungstermin - Infos und Rechtsberatung mündliche Kündigung - Infos und Rechtsberatung Vertragskündigung - Infos und Rechtsberatung Internetabzocke: Infos und telefonische Rechtsberatung

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar. Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.


Soforthilfe vom Anwalt per E-Mail

Erfahrene Anwälte lösen Ihr Rechtsproblem per E-Mail

  1. Stellen Sie Ihre Frage
  2. Antwort in 20 Minuten
  3. Rechtssicherheit zum Festpreis
E-Mail Beratung
Ablauf und Preise