Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeitsrecht

Weiterbeschäftigungsanspruch - Infos und Rechtsberatung

19.02.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Unter dem Begriff Weiterbeschäftigungsanspruch versteht man den Anspruch eines ordentlich gekündigten Arbeitnehmers auf Weiterbeschäftigung für die Dauer des Kündigungsschutzprozesses.

Dieser Anspruch kann sich bei Betrieben mit Betriebsrat aus dem Betriebsverfassungsgesetz (BVG) ergeben. Voraussetzung ist dann, dass der Betriebsrat der Kündigung frist- und formgerecht widersprochen hat.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 580*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Neben dem Anspruch aus dem BVG gibt es auch einen Allgemeinen Weiterbeschäftigungsanspruch. Dieser setzt voraus, dass die Kündigung unwirksam ist und überwiegende schützenswerte Interessen des Arbeitgebers nicht entgegenstehen. Diese Voraussetzungen werden regelmäßig nur bei offensichtlich unwirksamen Kündigungen oder ab einem erstinstanzlichen Urteil zugunsten des Arbeitnehmers erfüllt sein.

Grundsätzlich hat eine Abwägung der beiderseitigen Interessen stattzufinden, d.h. das Interesse des Arbeitnehmers an der Weiterbeschäftigung und das Interesse des Arbeitgebers sind gegeneinander abzuwägen.

Nähere Details wissen die auf Arbeitsrecht spezialisierten Experten der Deutschen Anwaltshotline, die Sie über die Direktwahl jederzeit erreichen können.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 580*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen