Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Vorzeitige Kündigung - Infos und Rechtsberatung

14.12.2017 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Kündigungen können fristgemäß oder fristlos erfolgen.

Eine vorzeitige Kündigung, also vor Ablauf der vereinbarten Mietdauer ist seit der Mietrechtsreform ab 01.09.2001 lediglich bei Zeitmietverträgen oder Verträgen, die eine Kündigung erst nach Ablauf einer bestimmten Frist zulassen, von Bedeutung. Der Bundesgerichtshof hat zugelassen, dass eine Klausel, wonach eine Kündigung erst nach Ablauf von zwei Jahren erfolgen darf, zulässig ist. Für Verträge, die vor dem 01.09.01 bestanden, ist eine vorzeitige Kündigung Thema bei Zeitmietverträgen oder solchen, die individuell vereinbart über die gesetzliche Frist hinaus längere Kündigungsfristen vorsehen. In den meisten Fällen wird eine vorzeitige Kündigung zulässig sein, wenn einer Vertragspartei nicht zugemutet werden kann, an dem Mietvertrag festzuhalten. Dies können beim Mieter wesentliche Änderungen im privaten oder beruflichen Bereich sein, wie z.B. Trennung oder Familienzuwachs oder eine Versetzung an einen anderen Ort.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Fragen zum Thema vorzeitige Kündigung beantworten gern telefonisch oder per E-Mail die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline. Bitte halten Sie hierzu entsprechende Unterlagen bereit.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen