Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeitsrecht

Vorstellungskosten - Infos und Rechtsberatung

07.04.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Mit der Bewerbung um eine Stelle sind häufig erhebliche Kosten verbunden. So kann eine lange Anreise zum Vorstellungsgespräch hohe Kosten verursachen. Hinzu kommen Verpflegungskosten, sowie in manchen Fällen Übernachtungskosten.

Selbst wenn ein Arbeitsverhältnis nicht zustande kommt, muss der Arbeitgeber diese Kosten in der Regel übernehmen, wenn das Vorstellungsgespräch auf seine Einladung erfolgt. Dies gilt auch dann, wenn der Einladung eine Initiativbewerbung vorausgegangen ist. Der Arbeitgeber kann den Anspruch des Bewerbers auf Ersatz der Kosten für das Vorstellungsgespräch aber auch von vornherein ausschließen. Dies ist zwar nicht üblich, aber durchaus zulässig. Dazu bedarf es eines ausdrücklichen und unmissverständlichen Hinweises des Arbeitgebers - und zwar vor dem Bewerbungsgespräch. Am besten erfolgt der Kostenausschluss in dem Brief oder in der E-Mail, in dem die Einladung zu dem Vorstellungsgespräch ausgesprochen wird. Stellt sich der Bewerber hingegen ohne Aufforderung des Arbeitgebers bei diesem vor, so muss er selbst die Kosten tragen. Dasselbe gilt wenn der Arbeitgeber die Kostenübernahme mit der Aufforderung zur Vorstellung ausdrücklich ausschließt.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 457*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline aus dem Bereich Arbeitsrecht.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 457*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen