Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Vorruhestand - Infos und Rechtsberatung

27.06.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die gesetzlichen Regelungen zum Vorruhestand wurden 1996 aufgehoben.

Alle gestellten Anträge auf Vorruhestand wurden dennoch weiter bearbeitet. An die Stelle der bisherigen Gesetze zum Vorruhestand traten andere Möglichkeiten, die einen vorzeitigen Austritt aus dem Erwerbsleben zulassen, zum Beispiel die Altersteilzeit oder die Teilrente. Die Altersteilzeit lässt es zu, dass ältere Arbeitnehmern ab Vollendung des 55. Lebensjahres die regelmäßige Arbeitszeit reduzieren, um einen gleitenden Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand zu erreichen. Damit dies auch für den Arbeitgeber attraktiv wird, gewährt ihm die Bundesagentur für Arbeit unter bestimmten Voraussetzungen einen Zuschuss zur Arbeitnehmerlohnzahlung. Gefördert wurde die Altersteilzeit durch die Bundesagentur für Arbeit letztmalig bei einem Antritt im Dezember 2009. Danach wurde diese Förderung eingestellt.
Bei der Teilrente kann der Versicherte wählen, ob er diese zu 1/3, zur Hälfte oder zu 2/3 in Anspruch nehmen will. Der Vorruhestand hat erhebliche juristische Auswirkungen. Wenn Sie Fragen zur Auswirkung am Arbeitsplatz haben (z.B. Fristen, Abfindung, usw.), dann wählen Sie bitte die nachstehende Nummer für Arbeitsrecht.

Wenn Sie Fragen zur Rente und zu anderen Sozialansprüchen haben, so nutzen Sie bitte die Nummer für Sozialrecht. Unsere Anwälte des jeweiligen Rechtsgebietes beantworten die Fragen Ihres Einzelfalles sofort am Telefon.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen