Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeitsrecht

Vertretervertrag - Infos und Rechtsberatung

21.07.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Ein Vertretervertrag ist im Wesentlichen dem Handelsvertreterrecht zuzuordnen. Gemeint ist überwiegend der Handelsvertretervertrag, dessen Ausgestaltung auf Basis der §§ 84 ff. HGB erfolgt. In Deutschland, in der EU sowie auch in weiteren Ländern ist der Gestaltungsspielraum von Verträgen mit Handelsvertretern gesetzlich geregelt.

Von Vertreterverträgen spricht man aber auch im Zusammenhang mit einer Stellvertretung. Eine solche liegt vor bei Abgabe einer Willenserklärung oder deren Empfang für einen anderen in dessen Namen. Voraussetzung ist also ein eigenverantwortliches unmittelbares Handeln in fremden Namen und eine entsprechende Vertretungsmacht. Der Vertreter gibt eine eigene Willenserklärung ab und macht offenkundig, dass er für einen anderen handelt. Er muss die Befugnis haben, mit Wirkung für einen anderen verbindliche rechtsgeschäftliche Regelungen einzugehen. Dies kann durch einen Vertretervertrag dokumentiert werden, wie es z.B. bei einem Arzt-Vertretervertrag oder Vertreterverträgen für Zahnärzte, Tierärzte oder auch anderen Berufsgruppen der Fall ist.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 213*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Einzelfallfragen zum Handelsvertretervertrag beantworten Ihnen unsere Anwältinnen und Anwälte aus dem Arbeits- und Handelsvertreterrecht.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 213*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen