Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Vertragskündigung

24.01.2017 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Unter einer Kündigung versteht man allgemein die Beendigung eines Schuldverhältnisses durch eine einseitige, empfangsbedürftige Willenserklärung.

Eine Kündigung kommt vor allem bei Dauerschuldverhältnissen in Betracht. Doch auch hier gibt es Ausnahmen, denn Zeitverträge können regelmäßig nicht, zumindest nicht ordentlich, gekündigt werden. Bei einer ordentlichen Kündigung ist zumeist eine gesetzliche, oder vertragliche Frist festgelegt. Regelungen, die eine Kündigung ausschließen, sind oft unwirksam, insbesondere die außerordentliche Kündigung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Bandbreite der einzelnen Beratungsthemen ist groß, sei es eine Kündigung im Bereich Mietrecht, Arbeitsrecht oder Vertragsrecht (z.B. Abos oder Fitnessvertrag). Dabei ist jedes Problem individuell, z.B. sind manchmal bestimmte Formerfordernisse zu beachten. Viele Fragen zu diesem Thema lassen sich von einem in diesem Fachbereich erfahrenen Rechtsanwalt innerhalb weniger Minuten sofort beraten.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bitte halten Sie eventuell vorhanden Unterlagen wie z.B. Verträge oder Schriftverkehr bereit.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen