Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Versetzungsantrag

Stand: 18.12.2013

Ein Versetzungsantrag muss gestellt werden, wenn ein Arbeitnehmer oder Beamter eine Versetzung auf einen anderen Arbeitsbereich anstrebt bzw. versetzt werden soll.

Eine Versetzung wird dann relevant, wenn die Änderung des Arbeitsbereiches nicht durch das Direktionsrecht des Arbeitgebers gedeckt ist. Das Direktionsrecht richtet sich nach den Vereinbarungen im Arbeitsvertrag. Je genauer der Einsatzbereich, der Arbeitsort und die Arbeitszeit des Mitarbeiters bestimmt ist, desto enger ist das Direktionsrecht des Arbeitgebers. Für eine Änderung des Arbeitsbereiches, die nicht durch das Direktionsrecht gedeckt ist, ist ein Änderungsvertrag oder gegebenenfalls eine Änderungskündigung notwendig. Betriebsverfassungsrechtlich handelt es sich dabei um eine Versetzung, bei der der Betriebsrat zu beteiligen ist. Im Beamtenrecht gibt es eigene Gesetze, beispielsweise das Bundesbeamtengesetz (BBG) und das Beamtenrechtsrahmengesetz (BRRG), in denen die Versetzung der Beamten geregelt ist.

Bei Fragen rund um das Thema Versetzung geben Ihnen die auf Arbeitsrecht oder Beamtenrecht spezialisierten Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne telefonisch oder per E-Mail Auskunft.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Versetzungsantrag
Kann ich mein Arbeitszeugnis nachträglich noch ändern lassen?
Anmeldung eines Minijobs bei der Minijob-Zentrale trotz sehr geringer Stundenzahl
Teilzeitwunsch kann nur aus betrieblichen Gründen verweigert werden
Betrüger werben mit kostenlosen Downloads im Internet
Kündigungsfristen bei Kurzarbeit
Ist ein Mietvertrag anfechtbar?
Kann der Mitarbeiter über die Festsetzung seiner Urlaubstage bestimmen?

Interessante Beiträge zu Versetzungsantrag
Was Sie über Arbeitszeugnisse wissen sollten
Rückzahlung von Fortbildungskosten
Arbeitgeber kann den Hund am Arbeitsplatz verbieten.
Kranke Krankenschwester: Nachtdienstuntauglich heißt nicht arbeitsunfähig
Arbeitgeber muss keinen Hund im Büro dulden
Schmerzensgeld bei verbotener Videoüberwachung am Arbeitsplatz
Anspruch auf freiwillig gewährtes Weihnachtsgeld
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.122 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 16.09.2017
Bin mit der Beratung sehr zufrieden.

   | Stand: 15.09.2017
Vielen lieben Dank. Jetzt kann ich beruhigt ins Wochenende gehen.

   | Stand: 15.09.2017
Habe bereits zum zweiten Mal den Service in Anspruch genommen und kann eine absolute Empfehlung aussprechen.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-087
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Arbeitgeber | Arbeitgeberwechsel | Arbeitsvertrag ruhend | Arbeitsvertragsänderung | Arbeitsvertragswiderruf | Beschäftigungsverbot | Öffentlicher Dienst | ruhendes Arbeitsverhältnis | Tendenzbetrieb | Umzugsgeld | Umzugskosten | Umzugstag | Versetzung | Vertragsänderung | zumutbarer Arbeitsweg | Kirchenbedienstete

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-087
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen