Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeitsrecht

Stundenbasis - Infos und Rechtsberatung

22.06.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Häufig erfolgt die arbeitsvertraglich vereinbarte Tätigkeit auf Stundenbasis. Danach richtet sich auch in den meisten Fällen die Vergütung. Die Dauer der geschuldeten Arbeitszeit auf Stundenbasis darf dabei die gesetzliche Höchstarbeitszeit nicht überschreiten.

Richtlinie ist dabei das Arbeitszeitgesetz (ArbZG). Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf gemäß § 3 ArbZG acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu zehn Stunden verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden. Wichtig dabei ist die genaue Zeiterfassung. Es gibt in der Praxis nicht wenige Fälle, in denen um die Stundenanzahl vor Gericht gestritten wird.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 094*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Es empfiehlt sich daher, Aufzeichnungen über die Stundenanzahl zur Verfügung zu haben.

Wenn auch Sie zu einer arbeitsvertraglichen Regelung auf Stundenbasis Fragen haben, können Ihnen die Anwälte der Deutschen Anwaltshotline entscheidende Rechtstipps, telefonisch oder über eine E-Mail-Beratung, geben.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 094*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen