Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Streikgeld - Infos und Rechtsberatung

07.09.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Streikgeld ist die von den Gewerkschaften an die streikenden Gewerkschaftsmitglieder ausbezahlte Unterstützung.

Während eines Arbeitskampfes hat der streikende Arbeitnehmer keinen Anspruch auf entsprechende Entlohnung, da während dieser Zeit die Gegenseitigkeitsverpflichtungen aus dem Arbeitsverhältnis ruhen (ohne Arbeit kein Lohn). Die laufenden Kosten wie Miete, Unterhalt, Kredite usw. müssen jedoch von dem Arbeitnehmer weiter bezahlt werden, sonst kann dem streikenden Arbeitnehmer neben dem evt. drohenden Verlust des Arbeitsplatzes auch noch der Verlust der Wohnung drohen. Da regelmässig nicht absehbar ist, wie lange ein Streik geführt werden muss und im Normalfall der streikende Arbeitnehmer nicht über hohe finanzielle Reserven verfügt, wird für die Dauer des Streikes Streikgeld bezahlt, damit der Arbeitskampf nicht vorzeitig aufgegeben werden muss. Arbeitnehmer, die nicht gewerkschaftlich organisiert sind, aber von dem Streik infolge Aussperrung betroffen sind, haben keinen Anspruch auf Streikgeld. Sie müssen sich um anderweitige Unterstützung bemühen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere Fragen zum Streikgeld und zum Themenkomplex "Streik" beantworten Ihnen gerne unsere erfahrenen Anwälte aus dem Arbeitsrecht telefonisch oder auch per E-Mail.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen