Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeitsrecht

Spritkosten - Infos und Rechtsberatung

23.07.2012 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Spritkosten sind die Ausgaben für Kraftstoff für Kraftfahrzeuge. Insbesondere im Arbeitsrecht stellt sich immer wieder die Frage, ob derartige Kosten in voller Höhe vom Arbeitgeber zu tragen sind. Aber auch bei Werk- und Dienstverträgen bestehen oft Regelungslücken, ob Spritkosten geschuldet sind. Grundsätzlich gilt, dass der Arbeitnehmer auf eigene Kosten den Weg zur und von der Arbeit zu finanzieren hat. Fahrtwege, die betriebsbedingt anfallen hat demgegenüber im Regelfall der Arbeitgeber zu finanzieren. Maßgeblich ist dazu in erster Linie der Inhalt des Arbeitsvertrages

Hinsichtlich der Höhe der Fahrtkosten ist in erster Linie der Inhalt des Arbeitsvertrages maßgebend. Enthält dieser keine konkreten Angaben sind die tatsächlichen Kosten nachzuweisen. Hilfsweise kann auch auf die steuerlichen Sätze zurück gegriffen werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 879*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Eventuell abweichende gesetzliche Vorschriften (z.B. in den Reisekostenverordnungen des öffentlichen Dienstes) sind zu beachten.

Für weitere Auskünfte stehen unsere Rechtsanwälte im Wege der Telefonberatung oder der E-Mail-Beratung zur Verfügung.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 879*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen