Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Praktikantenverträge

Stand: 22.06.2012

Gegenstand eines Praktikantenvertrages ist der Erwerb von praktischen Kenntnissen im Rahmen einer Ausbildung, ohne dass eine systematische Berufsausbildung Inhalt und Zweck des Vertrages ist. Der Ausbildungszweck steht dabei im Vordergrund. Soweit eine Vergütung vereinbart wird, ist diese der Höhe nach auch eher als Aufwandsentschädigung oder als Beihilfe zum Lebensunterhalt zu verstehen (BAG 13.03.2003 6 AZR 564/01).

Die §§ 10 bis 23 und 25 des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) finden gemäß § 26 BBIG auf den Praktikantenvertrag mit der Maßgabe Anwendung, dass die gesetzliche Probezeit in derartigen Verträgen abgekürzt, auf die Abfassung einer Vertragsniederschrift verzichtet und bei vorzeitiger Lösung des Vertragsverhältnisses nach Ablauf der Probezeit in Abweichung von § 23 Abs. 1 Satz 1 Schadensersatz nicht verlangt werden kann.

Für den Fall, dass der Praktikant minderjährig ist, ist zudem zu beachten, dass es der Zustimmung seiner gesetzlichen Vertreter, mithin beider Elternteile, bedarf. Sofern seitens der Eltern bereits die Zustimmung zur Ausbildung oder zum Studium vorliegt, dem das Praktikum dient, kommt § 113 BGB - anders als bei Berufsausbildungsverträgen - zur Anwendung.
Eine einzelne Zustimmung durch die gesetzlichen Vertreter ist dann nicht mehr. erforderlich.

Fragen zu Einzelheiten beantworten Ihnen gerne die Anwälte der Deutschen Anwaltshotline aus dem Bereich Arbeitsrecht.


Passende Verträge zum Thema Praktikantenverträge finden Sie im Vertragscenter:

Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Praktikantenverträge
Untermieter mit Mietrückstand: Ist eine Kündigung möglich?
Qualifiziertes Arbeitszeugnis: Beurteilung
Arbeitgeber entzieht Firmenfahrzeug wegen Eigennutzung
Tarifrechtliche Klausel
Änderungsvertrag mit weniger Lohn
Beendigung des befristeten Arbeitsverhältnisses durch Zeitablauf
Sind Sonn- und Feiertagszuschläge im Taxigewerbe verpflichtend?

Interessante Beiträge zu Praktikantenverträge
Schmerzensgeld bei verbotener Videoüberwachung am Arbeitsplatz
Anspruch auf freiwillig gewährtes Weihnachtsgeld
Böller-Scherz im Dixi-Klo rechtfertigt fristlose Kündigung
Arbeitsrecht: Kündigung wegen Straftatverdachts
Hund am Arbeitsplatz muss nicht geduldet werden
Entgeltfortzahlung bei selbstverschuldeter Arbeitsunfähigkeit
Schnupperzeiten sind in arbeitsrechtliche Befristungshöchstdauer einzurechnen
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.264 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 08.11.2017
Ich werde Sie auf alle Fälle weiterempfehlen. Meine Fragen zum Mietrecht bzw. Maklervertrag wurden von einer freundlichen Anwältin sehr hilfreich beantwortet.Vielen Dank dafür.

   | Stand: 04.11.2017
Ich hatte eine Rechtsfrage zur Fristberechnung bei der ordentlichen Kündigung von Verbraucherdarlehensverträgen nach zehn Jahren. Herr Rechtsanwalt Lehnert ist kompetent auf meine Fragen eingangen und hat diese beantwortet.

   | Stand: 01.11.2017
Die telefonische Beratung hat mir sehr weiter geholfen! Schnell, unkompliziert und absolut kompetent!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-761
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Arbeitgeber | Entsendegesetz | Entwicklervertrag | Gagenverträge | Geheimhaltungsvertrag | Jahresvertrag | Konkurrenzklausel | Konkurrenztätigkeit | Nachweisgesetz | Provisionsvereinbarung | Provisionsvertrag | Überleitungsvertrag | Übernahmevertrag | Unbefristeter Arbeitsvertrag | Vorstandsvertrag | Wettbewerbsverbot | Betriebliche Übung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-761
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen