Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Personalabbau

Stand: 06.11.2013

Personalabbau führt naturgemäß regelmäßig zu erheblichen arbeitsrechtlichen Schwierigkeiten und Streitigkeiten, die oft auch gerichtlich ausgetragen werden.

Zwar werden die Maßnahmen hierzu in der Regel - auch mit Mitteln aus Steuergeldern - so sozialverträglich wie möglich gestaltet, oder es wird nach Wegen gesucht, wie bei betriebsbedingten Kündigungen besondere Härtefälle vermieden werden können. Dies geschieht oft im Rahmen von sogenannten Sozialplänen. Darin werden z.B. Bedingungen zur Frühverrentung älterer Arbeitnehmer oder der besondere Schutz von Arbeitnehmern mit Kindern festgelegt. Die Ursachen für einen Personalabbau sind vielfältig und können z.B. Rationalisierungsmaßnahmen, Reorganisation, Unternehmenszusammenschlüsse oder Betriebsstilllegungen sein. Personalabbau ist jedoch kein Synonym für eine betriebsbedingte Kündigung. Alternative Möglichkeiten des Personalabbaus stellen innerbetriebliche Versetzung, Maßnahmen der Personalentwicklung, wie Weiterbildung, Umschulung sowie Verkürzung der Arbeitszeiten (Urlaubsplanung, Kurzarbeit) dar.

Bei arbeitsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit Personalabbau hilft ein Anruf bei der Deutschen Anwaltshotline weiter. Unsere kompetenten und erfahrenen Anwältinnen und Anwälte aus dem Arbeitsrecht beraten Sie gerne. Halten Sie bitte Ihren Arbeitsvertrag zum Gespräch bereit.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Personalabbau
Unbefristeter Arbeitsvertrag bei noch befristeter Aufenthaltserlaubnis
Gehaltserhöhung bei erweitertem Tätigkeitsfeld
Hohe Verzinsung nach Fehlern in Abrechnung
Arbeitsstelle kündigen - was gilt es zu beachten?
Änderungsvertrag mit weniger Lohn
Lange Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag - früher kündigen?
Einseitige Vertragsänderung von Arbeitgeber - zulässig?

Interessante Beiträge zu Personalabbau
Was Sie über Arbeitszeugnisse wissen sollten
Rückzahlung von Fortbildungskosten
Arbeitgeber kann den Hund am Arbeitsplatz verbieten.
Kranke Krankenschwester: Nachtdienstuntauglich heißt nicht arbeitsunfähig
Arbeitgeber muss keinen Hund im Büro dulden
Geheimsprache in Arbeitszeugnissen
Anspruch auf Weihnachtsgeld als freiwillige Leistung des Arbeitgebers
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.264 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 08.11.2017
Ich werde Sie auf alle Fälle weiterempfehlen. Meine Fragen zum Mietrecht bzw. Maklervertrag wurden von einer freundlichen Anwältin sehr hilfreich beantwortet.Vielen Dank dafür.

   | Stand: 04.11.2017
Ich hatte eine Rechtsfrage zur Fristberechnung bei der ordentlichen Kündigung von Verbraucherdarlehensverträgen nach zehn Jahren. Herr Rechtsanwalt Lehnert ist kompetent auf meine Fragen eingangen und hat diese beantwortet.

   | Stand: 01.11.2017
Die telefonische Beratung hat mir sehr weiter geholfen! Schnell, unkompliziert und absolut kompetent!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-573
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Arbeitnehmer | Beförderungsstopp | Beschäftigtenzahl | Betriebsausflug | Betriebsvereinbarung | Betriebszugehörigkeit | Diskriminierung | Einsicht Personalakte | Frauenquote | Geheimhaltung | Gleichstellung | Gleichstellungsantrag | Interessenausgleich | Karenz | Karenzentschädigung | Karenztage | Kleidergeld | Gleichbehandlung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-573
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen