Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Nachweispflicht - Infos und Rechtsberatung

10.03.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der Begriff Nachweispflicht fällt in Verbindung mit verschiedenen Rechtsbereichen. Ebenso verschieden sind daher die juristischen Probleme, die in diesem Zusammenhang relevant sind.

Im Arbeitsrecht ist mit der Nachweispflicht ein wesentlicher Bestandteil des Arbeitsverhältnisses gemeint: Der Arbeitgeber hat spätestens einen Monat nach Beginn eines Arbeitsverhältnisses die wesentlichen Vertragsbedingungen schriftlich niederzulegen, die Niederschrift zu unterzeichnen und dem Arbeitnehmer auszuhändigen. Das bedeutet, dass jeder Arbeitnehmer einen einklagbaren Anspruch auf einen schriftlichen Arbeitsvertrag hat. Leider ist es heute noch oft so, dass es keinen schriftlichen Arbeitsvertrag gibt. Manche Arbeitnehmer meinen, sie hätten dann gar keinen Arbeitsvertrag. Das stimmt natürlich nicht; nur er ist nicht in schriftlicher Form vorhanden, sodass es leichter Streit um einzelne Arbeitsbedingungen geben kann.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Fragen zur Nachweispflicht können viele schwierige Fragen auftauchen, die häufig nur nach eingehender Prüfung sämtlicher Unterlagen durch einen erfahrenen Rechtsanwalt beantwortet werden können. Daher sollten Sie für eine telefonische Beratung Ihre Unterlagen vorliegen haben.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen