Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Nachtdienst - Infos und Rechtsberatung

01.09.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Nachtarbeit ist jede Arbeit, die mehr als zwei Stunden der Nachtzeit umfasst. Nachtzeit ist gemäß § 2 Abs.3 ArbZG (Arbeitszeitgesetz) grundsätzlich die Zeit von 23.00 Uhr bis 06.00 Uhr, in Bäckereien und Konditoreien abweichend davon zwischen 22.00 Uhr und 5.00 Uhr.

Nachtarbeitnehmer sind Arbeitnehmer, die aufgrund ihrer Arbeitszeitgestaltung regelmäßig wiederkehrend in Wechselschichtarbeit Nachtarbeit zu leisten haben oder Nachtarbeit an mindestens 48 Tagen im Kalenderjahr erbringen, §2 Abs. 4 und 5 ArbZG (Arbeitszeitgesetz). Für Auszubildende, die minderjährig sind, gilt jedoch das JSchG (Jugendschutzgesetz), so dass hier ein grundsätzliches Verbot der Nachtarbeit besteht, wobei es jedoch Ausnahmen für bestimmte Berufe gibt. Auch für Schwangere besteht nach dem MuSchG. (Mutterschutzgesetz) ein Nachtarbeitsverbot.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Für Fragen stehen Ihnen unsere Anwälte der Deutschen Anwaltshotline im Bereich Arbeitsrecht gerne telefonisch zur Verfügung. Halten Sie bitte einschlägige unterlagen für rückfragen bereit.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen