Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Mindestarbeitszeit - Infos und Rechtsberatung

26.07.2010 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die Mindestarbeitszeit, das heißt, die Zeit, die der Arbeitnehmer mindestens täglich, wöchentlich oder monatlich arbeiten muss, muss vertraglich festgelegt werden. Gesetzlich festgelegt ist dagegen im Arbeitszeitgesetz nur die Höchstgrenze , die maximal an Arbeitszeit aufgewandt werden darf. Das Minimum ist zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer einzeln auszuhandeln. Häufig sind die Verträge derart ausgestaltet, dass die Mindestarbeitszeit festgelegt ist und darüber hinausgehende Arbeit auf Abruf vereinbart wird. Nach dem Teizeit- und Befristungsgesetz gilt bei Arbeit auf Abruf eine wöchentliche Arbeitszeit von zehn Stunden als vereinbart, wenn die Dauer der wöchenlichen Mindestarbeitszeit nicht vertraglich festgelegt ist. Daraus folgt aber, dass die vertraglichen Gestaltungsspielräume in diesem Bereich sehr groß sind.

Weitere Informationen und weiterführende rechtliche Hinweise geben Ihnen die auf das Arbeitsrecht spezialisierten Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne telefonisch oder per E-Mail!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen