Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Lohnerhöhung - Infos und Rechtsberatung

21.03.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die Lohnhöhe richtet sich nach der Vereinbarung im Dienst- oder Arbeitsvertrag oder nach Tarifvertrag oder Besoldungsordnung.

Grundsätzlich besteht bezüglich der Lohnhöhe Vertragsfreiheit. Gilt ein Tarifvertrag, wird die Lohnhöhe dadurch bestimmt. Die Lohnhöhe kann sich weiter auch aus einer betrieblichen Übung ergeben. Fehlt eine Vereinbarung oder betriebliche Übung, gilt § 612 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch). Nach § 612 Abs. 2 BGB ist die übliche Vergütung als vereinbart anzusehen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Die Lohnerhöhung kann zwischen dem Arbeitgeber und Arbeitnehmer vereinbart werden. Sie ist angebracht, wenn der Umfang der Arbeitsleistung erhöht wird oder der Arbeitnehmer zusätzliche Qualifikationen erwirbt.

Soweit die Lohnerhöhung auf Tarifvertrag beruht, ist zu beachten, dass diese tarifliche Erhöhung den durch den Einzelarbeitsvertrag vereinbarten übertariflichen Lohn nur insoweit erhöht, als der neue Tariflohn den bisher übertariflichen Lohn überschreitet.

Die komplexen Fragestellungen hierzu beantworten unsere Rechtsanwälte gerne telefonisch oder per E-Mail.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen