Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Kur - Infos und Rechtsberatung

05.09.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Eine Kur ist eine medizinische Leistung, die unter gewissen Voraussetzungen von den Krankenkassen zu zahlen ist.

Dies insbesondere dann, wenn die Kur als medizinisch notwendige Rehabilitationstherapie nach einer Krankheit oder einem Unfall festgestellt wurde. Daneben gibt es die sog. Mutter- (bzw. Vater-) Kind-Kuren. Die Besonderheit bei diesen Kuren besteht darin, dass auch das Kind am Kuraufenthalt teilnimmt. Handelt es sich um einen medizinisch notwendigen und deshalb ärztlich verschriebenen Kuraufenthalt, ist der Patient in dieser Zeit arbeitsrechtlich krankgeschrieben, also arbeitsunfähig, und hat Ansprüche nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz. Kuren können auch zur Vorsorge statt zur Rehabilitation genehmigt werden. Grundsätzlich kann eine Kur stationär stattfinden, aber auch ambulant.
Schließlich sind Kuren auch über die Rentenversicherungsträger möglich.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die spezialisierten Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline per Telefon oder in der Email-Rechtsberatung!

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen