Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Kündigungsfristen - Infos und Rechtsberatung

24.01.2017 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Als Kündigungsfrist wird der Zeitraum zwischen dem Zugang der Kündigung und dem Zeitpunkt, in dem die Kündigung wirksam wird bezeichnet.

Kündigungsfristen dienen dem Schutz von Vertragsparteien und sind entweder vertraglich oder gesetzlich geregelt. Fehlt eine vertragliche Vereinbarung, ist auf die gesetzliche Regelung zurückzugreifen.
Wird versucht, durch Vertrag von den gesetzlichen Regeln zu Lasten einer Partei abzuweichen, könnte diese Regelung unwirksam sein, so z.B. im Einzelfall wenn die vertraglich vereinbarte Kündigungsfrist kürzer als eine zwingend einzuhaltende gesetzlich Frist.

Die Kündigungsfristen im Bereich des Dienst- bzw. Arbeitsrechts sind beispielsweise in den § 621 ff. BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) geregelt. Ein Arbeitsverhältnis eines Arbeitnehmers kann danach gemäß § 622 Absatz 1 BGB mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.
Im Mietrecht ist hingegen gemäß § 573c BGB die ordentliche Kündigung eines Mietvertrages spätestens am 3. Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig. Ausnahmen gibt es in beiden Fällen.

Oftmals kann es aber trotz fristgerechter Kündigung zu rechtlichen Auseinandersetzungen kommen. Dann muss schnell und vor allem richtig gehandelt werden.
Für Fragen zum Thema Kündigungsfristen stehen Ihnen die spezialisierten Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline telefonisch, als auch per E-Mail zur Verfügung.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen