Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeitsrecht

Kündigungsform - Infos und Rechtsberatung

24.01.2017 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Um ein Dauerschuldverhältnis (z.B. Mietvertrag, Arbeitsvertrag, Dienstvertrag) zu beenden, muss es gekündigt werden. Unter Kündigung versteht man die einseitige Auflösung eines Schuldverhältnisses. Sie erfolgt durch eine empfangsbedürftige Willenserklärung mit dem Inhalt, dass das Schuldverhältnis sofort (fristlos) oder zu einem bestimmten späteren Zeitpunkt beendet wird.

Damit die Kündigung ihre vertragsbeendende Wirksamkeit entfalten kann, muss bei bestimmten Verträgen eine gesetzlich vorgeschriebene Form eingehalten werden. So können z.B. Arbeitsverträge und Mietverhältnisse über Wohnraum nur schriftlich gekündigt werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 006 293*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Die Schriftform gilt auch dann, wenn sie zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben aber vertraglich vereinbart ist. Es kann zudem vereinbart werden, dass die Kündigung nicht nur schriftlich, sondern auch per Einschreiben zugehen muss. Wird die gesetzliche oder vereinbarte Form nicht eingehalten, ist die Kündigung bereits aus diesem Grunde unwirksam und das Vertragsverhältnis damit nicht beendet.

Bei Fragen stehen Ihnen unsere Anwältinnen und Anwälte gerne zur Verfügung.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 006 293*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen