Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Kündigung Betriebsrat - Infos und Rechtsberatung

30.06.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Vor jeder Kündigung des Arbeitgebers muss - wenn es im Betrieb einen Betriebsrat gibt - der Betriebsrat gem. § 102 Abs. 1 Satz 1 des Betriebsverfassungsgesetzes (BetrVG) ordnungsgemäß angehört werden.

Bei der ordentlichen Kündigung und bei der außerordentlichen Kündigung ist die ordnungsgemäße Anhörung erforderlich, auch im Fall einer Kündigung während der Probezeit oder bei einer Änderungskündigung. Das Fehlen bzw. Unterlassen einer ordnungsgemäßen Anhörung des Betriebsrats führt dazu, dass die ausgesprochene Kündigung unwirksam ist, ohne dass es darauf ankommt, ob Kündigungsgründe vorliegen oder nicht(§ 102 Abs. 1 S. 3 BetrVG). Keiner Anhörung des Betriebsrates bedürfen diejenigen Beendigungstatbestände, die keine Kündigung darstellen, wie z.B. Aufhebungsvereinbarungen, Beendigung durch Fristablauf und Anfechtungen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Für Fragen zum Thema Kündigung stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline AG sowohl telefonisch als auch in der E-Mail-Beratung gerne zur Verfügung.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen