Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Krankenstand - Infos und Rechtsberatung

20.03.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Unter Krankenstand versteht man die Unfähigkeit, eine Arbeit infolge einer Krankheit auszuüben.

Dabei ist arbeitsunfähig auch die Person, die nur mit der Gefahr weiterarbeiten kann, dass sich die gesundheitliche Situation verschlimmert. Es bleibt also festzuhalten, dass nicht gleich jede Art der Erkrankung sofort zum Krankenstand bzw. zur Arbeitsunfähigkeit führt. Es kommt darauf an, dass die Erkrankung dazu führt, dass die konkret geschuldete Arbeitsleistung nicht mehr erbracht werden kann.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Spätestens nach drei Tagen muss die Arbeitsunfähigkeit durch eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung eines Sachverständigen/Arztes belegt werden (§ 5 Entgeltfortzahlungsgesetz). Abweichungen können einzelvertraglich geregelt werden.

Außerdem ist der Krankenstand eine so genannte Kennzahl, die häufig von Krankenkassen verwendet wird. Die Kennzahl bezeichnet die Erkrankungszeiten bei Berufstätigen und wird in Prozent angegeben.

Klären Sie Ihre Situation mit einer/m unserer Anwältinnen/e ab. Viele Fragen zu diesem Thema lassen sich von einem in diesem Fachbereich erfahrenen Rechtsanwalt innerhalb weniger Minuten sofort beantworten.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen