Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kettenvertrag

Stand: 14.07.2014

Unter einem Kettenvertrag versteht man einen befristeten Arbeitsvertrag, bei dem mehrere Arbeitsverhältnisse aufeinander folgen können.

Häufig entstehen aber Probleme bei der Frage, ab wann befristete Arbeitsverhältnisse als zusammenhängend anzusehen sind. Keinesfalls dürfen beliebig viele befristete Arbeitsverhältnisse aneinander gehängt werden. Dies stellt eine Umgehung des Kündigungsschutzes dar. Werden mehrere befristete Arbeitsverhältnisse aneinander gehängt so müssen konkrete sachliche Gründe vorliegen und dies darf nicht beliebig erfolgen. Anderenfalls ist die Befristung rechtswidrig und es liegt ein unbefristetes Arbeitsverhältnis vor. Die gesetzlichen Voraussetzungen ergeben sich aus §§ 14 ff. Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG). Wann dies der Fall ist, hängt vom Einzelfall ab. Diese Rechtsunsicherheit kann nur auf den konkreten Einzelfall bezogen gelöst werden.

Dabei stehen Ihnen die Experten der Deutschen Anwaltshotline mit Rat und Tat zur Seite.Bei weitergehenden Fragen wenden Sie sich bitte an die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Kettenvertrag
Kann gewährter Urlaub einfach wieder gestrichen werden ?
Muss man einen neuen Arbeitsvertrag unterzeichnen ?
Kündigung eines Arbeitsvertrages und Rückzahlung Weihnachtsgratifikation
Auflösungsvertrag mit dem Arbeigeber aufgrund der Aussicht auf einen besseren Arbeitsplatz
Ist eine wiederholte Befristung des Arbeitsvertrages wirksam?
Beendigung des befristeten Arbeitsverhältnisses durch Zeitablauf
Darf man ohne einen Arbeitsvertrag arbeiten?

Interessante Beiträge zu Kettenvertrag
Was Sie über Arbeitszeugnisse wissen sollten
Anspruch des Arbeitsnehmers auf Arbeitszeugnis
Rückzahlung von Fortbildungskosten
Vorgesetzter lässt Arbeitszeitnachweise fälschen
Entgeltfortzahlung bei selbstverschuldeter Arbeitsunfähigkeit
Anspruch auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis - kein Automatismus
Schnupperzeiten sind in arbeitsrechtliche Befristungshöchstdauer einzurechnen
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.140 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 20.09.2017
sehr freundliche und kompetente Beratung, vielen Dank!

   | Stand: 19.09.2017
Auskunft war sehr gut und präzise...

   | Stand: 19.09.2017
RAìn Fritsch hat das sehr gut erklärt. Hohe Auffassungsgabe.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-869
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | Anschlussarbeitsvertrag | Arbeitgeber | Arbeitszeitbeginn | Aushilfsarbeitsvertrag | Aushilfsvertrag | befristeter Arbeitsvertrag | Befristeter Vertrag | Berufsunfähigkeit | freie Stelle | Kettenarbeitsvertrag | Probearbeitsvertrag | Probezeitverlängerung | Regelarbeitszeit | Zielvereinbarungen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-869
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen