Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Gleichstellungsantrag - Infos und Rechtsberatung

16.04.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Mit einer Gleichstellung erlangt man grundsätzlich den gleichen "Status" wie schwerbehinderte Menschen.

Auswirkungen sind: besonderer Kündigungsschutz, besondere Einstellungs-/ Beschäftigungsanreize für Arbeitgeber durch Lohnkostenzuschüsse sowie Berücksichtigung bei der Beschäftigungspflicht, Hilfen zur Arbeitsplatzausstattung,
Betreuung durch spezielle Fachdienste. Es besteht allerdings kein Anspruch auf den Sonderurlaub für Schwerbehinderte.

Der rechtliche Status eines Schwerbehinderten wird grundsätzlich erst erreicht, wenn ein Grad der Behinderung (GdB) von 50 besteht. Bei einem GdB von weniger als 50, aber mindestens 30 kann ein Gleichstellungsantrag gestellt werden. Zuständig ist hierfür die Agentur für Arbeit. Voraussetzung ist, dass infolge der Behinderung ohne die Gleichstellung ein geeigneter Arbeitsplatz nicht erlangen werden kann oder ein bestehendes Arbeitsverhältnis gefährdet ist.

Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gerne für eine Beratung am Telefon oder schriftlich per E-Mail zur Verfügung.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen