Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Gehaltsvergleich

23.01.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der Begriff des Gehaltsvergleiches ist gesetzlich nicht geregelt.

Hierunter kann zum einen der Vergleich über ein zweifelhaftes oder rückständiges oder auch zukünftiges Gehalt gesehen werden. Mit "Vergleich" ist damit eine Einigung der Parteien gemeint, also im Zweifel zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Unter Gehaltsvergleich kann in der Praxis jedoch auch schlicht der Vergleich von zwei unterschiedlichen Gehältern verstanden werden. Die Frage der Angemessenheit der Vergütung ist mangels festem Vergleichsmaßstab teilweise schwierig zu klären. Unzulässig sind Gehälter zumindest dann, wenn sie in einem krassen Missverhältnis zu der ausgeübten Tätigkeit stehen.

Tarifverträge legen teilweise sogenannte Tarifmindeslöhne fest, die für die jeweils betroffene Branche verbindlich sind. Verstößt ein Arbeitgeber gegen diesen Mindesttariflohnanspruch, so kann dies neben hohen Nachforderungen seitens des Arbeitnehmers auch zu Ansprüchen des Staates gegen den Arbeitgeber führen.

Bei Fragen zum juristischen Gehaltsvergleich wird Ihnen ein zugelassener Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline telefonisch binnen weniger Minuten weiterhelfen können.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen