Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Gehaltsliste

Stand: 10.09.2012

Gemäß § 80 Abs. 2 Satz 2 BetrVG (Betriebsverfassungsgesetz) steht dem Betriebsrat das Recht zu, die Gehaltslisten einzusehen. In größeren Betrieben steht dieses Recht dem Betriebsausschuss nach § 27 BetrVG oder einem nach § 28 gebildeten besonderen Ausschuss des Betriebsrates zu. Hierdurch soll dem Betriebsrat die Möglichkeit gegeben werden überprüfen zu können, ob die Tarifverträge und die Grundsätze des § 75 Abs. 1 BetrVG eingehalten werden.

Das Einsichtsrecht in die Gehaltslisten besteht in Bezug auf alle Lohnbestandteile, auch für Sonderzahlungen, insbesondere bei möglichem kollektiven Bezug - auch ggf. gegen den ausdrücklichen Willen betroffener Mitarbeiter. Das Einsichtsrecht gilt jedoch nicht für die Gehälter von leitenden Angestellten.

Der Betriebsrat kann sich bei der Einsicht in erforderlichem Umfang auch Aufzeichnungen über die Gehaltslisten machen. Es dürfen also Notizen gefertigt werden, nicht jedoch die kompletten Listen abgeschrieben oder fotokopiert werden.

Eine anderer Frage ist jedoch die Mitbestimmung des Betriebsrates bei der Gehaltszusammensetzung- diese beurteilt sich auch nach anderen Voraussetzungen.

Fragen zur Ausgestaltung des Einsichtsrechts in die Gehaltslisten kann ein im Arbeits- und betrieblichem Mitbestimmungsrecht erfahrener Anwalt i. d. Regel innerhalb weniger Minuten beantworten.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Gehaltsliste
Kündigungsschutz für schwerbehinderten Mann nach 10 Jahren Betriebszugehörigkeit
Hinzuverdienst bei Versorgungsanspruch nach Zurruhesetzung
Vergütungsverordnung
Abmahnung vom Arbeitgeber wegen Nebentätigkeit?
Provisionsvorschuß zurückzahlen - wegen Kündigung
ALG II Bezug und Nebenverdienst
Informationspflicht des Maklers über Annoncenkosten?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.141 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 20.09.2017
sehr freundliche und kompetente Beratung, vielen Dank!

   | Stand: 19.09.2017
Auskunft war sehr gut und präzise...

   | Stand: 19.09.2017
RAìn Fritsch hat das sehr gut erklärt. Hohe Auffassungsgabe.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 004-471
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Betriebsrat | Leistungssatz | Nebenverdienst | Provision | Provisionsmodell | Provisionsrückzahlungen | Umsatzbeteiligung | Vergütungsgruppe | Versicherungsfreiheit | Versicherungspflicht | Montage | Mankogeld

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 004-471
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen