Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Freistellung Personalrat - Infos und Rechtsberatung

05.01.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Mitglieder des Personalrats sind von Ihrer Arbeitspflicht freizustellen, wenn und soweit es nach Umfang und Art der Dienststelle zur ordnungsgemäßen Durchführung ihrer Aufgaben erforderlich ist.

Das Verfahren zur Freistellung sowie die sich daraus ergebenden Ansprüche (z.B. auf Aufwandsentschädigung, Teilnahme an Schulungsveranstaltungen etc.) sind im Bundespersonalvertretungsgesetz geregelt. Die Freistellung führt nur zu einer Entbindung von der dienstlichen Tätigkeit des Personalratsmitgliedes. Die übrigen Pflichten aus dem Dienst- und Arbeitsverhältnis werden durch die Freistellung nicht berührt, daher gelten auch Beginn und Ende der Arbeitszeit während der Personalratstätigkeit unverändert weiter. Ein vom Dienst freigestelltes Personalratsmitglied hat die Amtstätigkeit während der regelmäßigen Dienstzeit wahrzunehmen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Wenn Sie Fragen zum Verfahren der Freistellung oder zu Ihren Ansprüchen auf Aufwandsentschädigung oder auf Teilnahme an Schulungsveranstaltungen haben, wenden Sie sich an die Experten der Deutschen Anwaltshotline!

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen