Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeitsrecht

Ferienarbeit - Infos und Rechtsberatung

21.02.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Als Ferienarbeit wird jedes kurzfristige und befristete Arbeitsverhältnis bezeichnet, das Schüler oder Studenten während der Schul- bzw. Semesterferien eingehen. Schüler können grundsätzlich während eines Ferienjobs unbegrenzt verdienen, ohne sozialversicherungspflichtig zu werden, wenn die Dauer der beabsichtigten Beschäftigung befristet ist.

Allerdings gilt dieses längstens für eine Zeit von zwei Monaten oder 50 Arbeitstagen innerhalb eines Jahres. Schüler und Studenten, die in den Ferien einen Ferienjob annehmen, laufen Gefahr, dass die Eltern kein Kindergeld mehr für sie bekommen. Überschreiten die Einkünfte des Kindes den Grundbedarf, so verlieren die Eltern ihre Ansprüche auf Kindergeld, Kinderfreibetrag und ggf. andere Vergünstigungen. Kinder ab dem 13. Lebensjahr und Jugendliche (Kinder ab 15 Jahren, aber noch nicht 18 Jahre), die noch der Vollzeitschulpflicht unterliegen, dürfen mit Einwilligung der Eltern stundenweise beschäftigt werden, soweit die Beschäftigung leicht und für sie geeignet ist.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 004 002*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Problemen mit der Ferienarbeit können viele Fragen auftauchen, die häufig nur nach eingehender Prüfung sämtlicher Unterlagen durch einen erfahrenen Rechtsanwalt beantwortet werden können. Daher sollten Sie für eine telefonische Beratung Ihre Unterlagen vorliegen haben.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 004 002*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen