Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeitsrecht

Fahrtgeld - Infos und Rechtsberatung

14.11.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Fahrtgeld ist ein schillernder Begriff, weil unterschiedlichste Tatbestände unter diesem Stichwort gefasst werden. So kann sich hinter der Frage nach dem Fahrtgeld eine Frage nach der Pendlerpauschale verbergen, aber auch nach dem Recht auf Spesenerstattung durch den Arbeitgeber bzw. der steuerlichen Behandlung des Fahrtgeldes, welches der Arbeitgeber im Rahmen der Spesenerstattung erstattet. Am häufigsten wird Fahrtgeld als Begriff für eben jene Spesen verwendet.

Im Zweifel, das heißt also, wenn im Arbeitsvertrag nichts dazu geregelt ist, hat der Arbeitnehmer einen Anspruch gegen den Arbeitgeber auf Erstattung der Fahrtkosten in angemessener Höhe. Dies leitet die Rechtsprechung aus § 670 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) ab. Allerdings fallen hierunter nur die Kosten für Dienstfahrten, nicht dagegen die Anreise vom Wohnort zum Arbeitsplatz. Die Anfahrt zur Arbeit ist vom Arbeitnehmer privat zu zahlen. Die Kosten können aber steuerlich geltend gemacht werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 247*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Man sieht, das Thema ist kompliziert, vielschichtig und berührt mehrere Rechtsgebiete. Eine rechtliche Beratung hierzu, sei es per Telefon oder per Email, kann hier schnell Klarheit schaffen. Legen Sie dazu unbedingt den Arbeitsvertrag bereit und, wenn vorhanden, einen zugrunde liegenden Tarifvertrag.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 247*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen