Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

Einzelarbeitsvertrag: Wodurch zeichnet er sich aus?

Der Einzelarbeitsvertrag stellt einen privatrechtlichen, gegenseitigen Vertrag dar. Der Arbeitnehmer verpflichtet sich dabei zu einer Leistung und der Arbeitgeber zur Zahlung von Gehalt. Was den Einzelarbeitsvertrag weiterhin auszeichnet, erfahren Sie hier!
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 28.05.2018
Rechtsberatung per Telefon
zum Thema Einzelarbeitsvertrag
schnellgünstig
rechtssicher
Anwalt für Arbeitsrecht anrufen:
0900-1 875 003 557*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Anwalt für Arbeitsrecht anrufen:
0900-1 875 003 557*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig

Der Einzelarbeitsvertrag stellt einen privatrechtlichen, gegenseitigen Vertrag dar, durch den sich der Arbeitnehmer zur Leistung von Arbeit unter Leitung und nach Weisung des Arbeitgebers verpflichtet und der Arbeitgeber sich im Gegenzuge zur Zahlung der vereinbarten Vergütung. Die Begründung des Arbeitsverhältnisses erfolgt durch Abschluss des Einzelarbeitsvertrages zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Der Arbeitsvertrag ist ein Unterfall des Dienstvertrages im Sinne des § 611 Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB).

Der Arbeitsvertrag: Eine Form des Dienstvertrags

Der Arbeitsvertrag unterscheidet sich vom Dienstvertrag durch die persönliche Abhängigkeit des Arbeitnehmers und durch die Einbringung der Arbeitsleistung in eine fremdbestimmte Organisation und vom Werkvertrag dadurch, dass der Arbeitnehmer nicht für den Erfolg seiner Arbeit einstehen muss, da ihm für Art und Durchführung der Arbeit Weisungen erteilt werden. Parteien des Arbeitsvertrages sind auf der einen Seite der Arbeitnehmer und auf der anderen Seite der Arbeitgeber.

Der Arbeitsvertrag unterliegt der Formfreiheit

Für den Abschluss des Arbeitsvertrages besteht grundsätzlich Formfreiheit, d.h. Arbeitsverträge können grundsätzlich wirksam mündlich, schriftlich, ausdrücklich oder durch schlüssiges Verhalten abgeschlossen werden.

Allerdings hat der Arbeitnehmer nach §2 des Nachweisgesetzes einen Anspruch auf eine schriftliche Zusammenfassung der wesentlichen Arbeitsbedingungen.

Für den befristeten Arbeitsvertrag gilt eine Ausnahme von der Formfreiheit soweit, als die darin enthaltende Befristungsabrede der Schriftform gemäß § 14 Absatz 4 Teilzeitbefristungsgesetz (TzBfG) bedarf. Fragen zum Einzelarbeitsvertrag beantworten Ihnen die Kooperationsanwältinnen und -anwälte aus dem Arbeitsrecht. Halten Sie alle Dokumente, insbesondere wenn vorliegend Ihren Arbeitsvertrag, zum Gespräch bereit.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht:

Aushilfsjob befristet - Infos und Rechtsberatung Dienstverhältnis - Infos und Rechtsberatung Inhalt Arbeitsvertrag - Infos und Rechtsberatung Mündlicher Arbeitsvertrag: Darf ich ohne schriftlichen Vertrag arbeiten? Zeitvertrag Auflösung - Infos und Rechtsberatung
E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Einzelarbeitsvertrag?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Arbeitsrecht anrufen:
0900-1 875 003 557*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig