Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

Dienstunfähigkeitsklausel - Infos und Rechtsberatung

Berufsunfähige Beamte sind nach dem Beamtenrecht dienstunfähig. Insofern knüpfen Versicherungsgesellschaften bei der Berufsunfähigkeitsversicherung von Beamten häufig an die Dienstunfähigkeit mit speziellen Klauseln an.
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 07.03.2013
Rechtsberatung per Telefon
zum Thema Dienstunfähigkeitsklausel
schnellgünstig
rechtssicher
Anwalt für Arbeitsrecht anrufen:
0900-1 875 003 161*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Anwalt für Arbeitsrecht anrufen:
0900-1 875 003 161*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig

Berufsunfähige Beamte sind nach dem Beamtenrecht dienstunfähig.

Insofern knüpfen Versicherungsgesellschaften bei der Berufsunfähigkeitsversicherung von Beamten häufig an die Dienstunfähigkeit mit speziellen Klauseln an.
Diese Klauseln in den Berufsunfähigkeits-Versicherungsverträgen nennen sich Dienstunfähigkeitsklauseln oder auch Beamtenklauseln. Es gibt die echte Dienstunfähigkeitsklausel, die unvollständige Dienstunfähigkeitsklausel, die unechte Dienstunfähigkeitsklausel und Mischformen.

Neben allgemeinen Dienstunfähigkeitsklauseln existieren weiterhin für bestimmte Beamtengruppen (Polizisten, Lehrer etc.) auch besondere Klauseln. Viele Versicherungsgesellschaften haben die echte Dienstunfähigkeitsklausel ganz aus ihrem Bedingungswerk gestrichen oder durch eine unvollständige oder unechte Dienstunfähigkeitsklausel ersetzt. Deshalb müssen Beamte sehr genau darauf achten, ob sie der ihnen vorgelegte Berufsunfähigkeitsversicherungstarif bei dauernder Dienstunfähigkeit überhaupt schützt.

Grundsätzlich können Beamte, die in ihrem Berufsunfähigkeits-Versicherungsvertrag eine Dienstunfähigkeitsklausel vereinbart haben, davon ausgehen, dass der Versicherer auf eine eigene Überprüfung verzichtet und die Erfüllung seiner Leistungspflicht an die Entscheidung des Dienstherrn bei der Versetzung in den Ruhestand bzw. an die Entlassung aus dem öffentlichen Dienst knüpft.
Doch einige Versicherer unterscheiden zwischen der "allgemeinen Dienstunfähigkeit" und der "besonderen Dienstunfähigkeit", um ihrem Versicherten dann mitunter die Rente mit der Begründung zu verweigern, dass keine allgemeine Dienstunfähigkeit vorläge.

Ihre Fragen zu den Dienstunfähigkeitsklauseln oder zur Dienstunfähigkeit allgemein beantworten unsere Anwälte aus dem Arbeitsrecht bzw. Beamtenrecht.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht:

Rentenbescheide richtig prüfen und Rechtsmittel nutzen Bereicherungsrechtliche Rückabwicklung von Lebens- und Rentenversicherungen nach Widerspruch - was bleibt übrig? Altersvorsorge - Infos und Rechtsberatung Frühpension - Infos und Rechtsberatung Versicherungspflicht - Infos und Rechtsberatung Ruhegehalt - Infos und Rechtsberatung
E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Dienstunfähigkeitsklausel?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Arbeitsrecht anrufen:
0900-1 875 003 161*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig