Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Dachdecker - Infos und Rechtsberatung

12.05.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Dachdecker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung (HwO).

Die Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt und dauert drei Jahre. Neben dem Errichten von Dächern, verkleiden Dachdecker Außenwände zur Wärmedämmung und dichten Dach-, Wand- und Bodenflächen an Bauwerken ab. Darüber hinaus werden sie für die Wartung und Reparatur von Dächern ausgebildet.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Der Beruf des Dachdeckers berührt zahlreiche unterschiedliche Rechtsgebiete. Relevant für die Tätigkeit des Dachdeckers sind vor allem das Werkvertragsrecht, das im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt ist und die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB). In diesem Zusammenhang ergeben sich Fragen zur Haftung für Baumängel oder zur Abnahme der Werkleistung. Für den Beruf des Dachdeckers sind des Weiteren die Bestimmungen des gesamten Arbeitsrechts bedeutsam. Insbesondere sind die einschlägigen Arbeitsschutzvorschriften zu beachten. Zudem gibt es für das Dachdeckerhandwerk verschiedene, teilweise auch allgemeinverbindliche, Tarifverträge.

Fragen zu allen rechtlichen Belangen, die sich im Zusammenhang mit dem Beruf des Dachdeckers ergeben können, beantworten Ihnen gerne die Kooperationsanwältinnen und -anwälte der Deutschen Anwaltshotline.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen