Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Bossing - Infos und Rechtsberatung

05.10.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Bossing ist eine Form des Mobbing, das vom Vorgesetzten ausgeht.

Mittlerweile wird Mobbing als systematische Anfeindung, Schikanieren oder Diskriminieren von Arbeitnehmern untereinander oder durch Vorgesetzte definiert. Mobbing ist dann anzunehmen, wenn es sich um fortgesetzte, aufeinander aufbauende und in einander übergreifende Verhaltensweisen handelt, die in ihrer Gesamtheit das allgemeine Persönlichkeitsrecht, die Ehre oder die Gesundheit des Betroffenen verletzen (BAG Urt. vom 15.01.1997 -7 ABR 14/96; LAG Baden-Württemberg Urt. vom 28.06.07 - 6 Sa 93/06). Mobbing ist immer in seiner Gesamtheit zu betrachten. Es ist entgegen verbreiteter Auffassung weder ein vorgefasster Plan noch ein längerer Zeitraum erforderlich. Genannt werden Handlungen im Bereich der Arbeitsorganisation, Angriffe auf die Arbeitsqualität, soziale Isolierung, Angriffe gegen das soziale Ansehen und Angriffe gegen die Gesundheit einschließlich sexueller Belästigung. Dem Opfer stehen ggf. Schadensersatzansprüche und Unterlassungsansprüche gegen Arbeitgeber und Vorgesetztem zu. Der Arbeitgeber kann den mobbenden Vorgesetzten abmahnen und schließlich sogar versetzen oder kündigen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Die telefonische Rechtsberatung hilft Ihnen gern bei der Ermittlung und Darstellung solcher Schadensersatzansprüche.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen