Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Bossing

Stand: 05.10.2016

Bossing ist eine Form des Mobbing, das vom Vorgesetzten ausgeht. Der Mitarbeiter soll kaltgestellt, zur Eigenkündigung oder dem Abschluss eines Aufhebungsvertrages veranlasst werden.

Mittlerweile wird Mobbing bzw. Bossing als systematische Anfeindung, Schikanieren oder Diskriminieren von Arbeitnehmern untereinander (ggf. auch mit Billigung der Leitung)oder durch Vorgesetzte definiert. Mobbing ist dann anzunehmen, wenn es sich um fortgesetzte, aufeinander aufbauende und in einander übergreifende Verhaltensweisen handelt, die in ihrer Gesamtheit das allgemeine Persönlichkeitsrecht, die Ehre oder die Gesundheit des Betroffenen verletzen (BAG Urt. vom 15.01.1997 -7 ABR 14/96; LAG Baden-Württemberg Urt. vom 28.06.07 - 6 Sa 93/06). Mobbing ist immer in seiner Gesamtheit zu betrachten. Es ist entgegen verbreiteter Auffassung weder ein vorgefasster Plan noch ein längerer Zeitraum erforderlich. Genannt werden Handlungen im Bereich der Arbeitsorganisation, Angriffe auf die Arbeitsqualität, soziale Isolierung, Angriffe gegen das soziale Ansehen und Angriffe gegen die Gesundheit einschließlich sexueller Belästigung. Schwierig ist oftmals die Beweisführung. Und der Chef ist in einer stärkeren Position. Wichtig ist zunächst, Verbündete (oder andere Opfer) zu sammeln, unter Kollegen, Betriebsrat, Personalabteilung, Führungsebene. Rechtlich stehen dem Opfer ggf. Schadensersatzansprüche und Unterlassungsansprüche gegen Arbeitgeber und Vorgesetztem zu, sofern sich die Handlungen nachweisen lassen. Der Arbeitgeber kann den mobbenden Vorgesetzten abmahnen und schließlich sogar versetzen oder kündigen.

Die telefonische Rechtsberatung hilft Ihnen gerne, wie man vorgehen kann, auch bei der Ermittlung und Darstellung solcher Schadensersatzansprüche.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Bossing
Haftungsfrage bei 450-Euro-Job
Steuerberater haftbar machen
Vewalter für Wohnungssanierung und Mietausfall haftbar machen
Kündigung der Wohnung wegen Eigenbedarf?
Messebesuch - Flug und Hotel gebucht - Messe verschoben - Haftung des Veranstalters ?
Betriebskosten nicht gezahlt - Kann der Vermieter kündigen?
Recht des Vermieters auf eine fristlose Kündigung

Interessante Beiträge zu Bossing
Entschädigung nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
Schuldfrage bei Auffahrunfall nach abruptem Spurwechsel
Sicherungspflichten bei einer Fahrradtour
Fehlende Motorradschuhe: Mitverschulden bei Unfall?
Inlineskaterin prallt mit Auto zusammen - wer ist schuld?
Sturz auf Gehweg - Stadt muss Schadensersatz leisten
Entgeltfortzahlung bei selbstverschuldeter Arbeitsunfähigkeit
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-919
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | Arbeitnehmerhaftung | Arbeitsausfall | Arbeitsunfähigkeit | Arbeitsunterbrechung | Arbeitsverbot | Arbeitsverhinderung | Arbeitsverweigerung | Arbeitsverweigerungsrecht | Auftragsmangel | Berufshaftung | Fehlstunden | Gehaltsunterschlagung | Kassendifferenz | Knebelvertrag | Mobbing | Pflichtverletzung | Schwarzarbeit | sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz | Sorgfaltspflicht | Spesenbetrug | Innerbetrieblicher Schadensausgleich

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-919
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen