Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeitsrecht

Bildschirmarbeitszeit - Infos und Rechtsberatung

07.09.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Für immer größere Teile der erwerbstätigen Bevölkerung bestimmt ein Bildschirmarbeitsplatz den Arbeitsalltag.

Die Bildschirmarbeitszeit unterliegt dabei besonderen arbeitsrechtlichen Schutzvorschriften. Hier ist die Bildschirmarbeitsverordnung (BildscharbV) einschlägig, die sich weitgehend am Wortlaut der EG-Bildschirmrichtlinie bzw. an den im Anhang der Richtlinie enthaltenen sog. Mindestvorschriften zur Arbeitsplatzgestaltung orientiert. Die BildscharbV gestaltet wiederum § 5 des Arbeitsschutzgesetzes näher aus und verpflichtet den Arbeitgeber, Vorkehrungen gegen Gefährdung des Sehvermögens und körperliche und psychische Belastungen durch Bildschirmarbeitsplätze zu treffen. Hinsichtlich der Bildschirmarbeitszeit regelt insbesondere § 5 der BildscharbV, dass der Arbeitgeber dafür zu sorgen hat, dass Bildschirmarbeitszeit regelmäßig durch Pausen oder andere Tätigkeiten unterbrochen wird, um die Belastungen zu minimieren.
Außerdem stellt der Anhang zur BildscharbV detaillierte Anforderungen an die möglichst arbeitnehmerfreundliche Gestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen. Zu beachten ist zudem, dass bei der Errichtung von Bildschirmarbeitsplätzen und der Bildschirmarbeitszeit betriebsverfassungsrechtliche Mitbestimmungsrechte entstehen können.

Die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline stehen Ihnen bei Fragen rund um das Thema Bildschirmarbeitszeit gerne mit Rat und Tat kompetent zur Seite.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 875*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen