Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Bildschirmarbeitsplatz - Infos und Rechtsberatung

16.06.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Beschäftigte am Bildschirmarbeitsplatz können sich auf die EG-Richtlinie 90/270/EWG vom 29. Mai 1990 über Mindestvorschriften bezüglich der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes bei der Arbeit an Bildschirmgeräten sowie auf die Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit an Bildschirmgeräten, kurz BildScharbV, berufen.

Die BildScharbV dient dem Zweck, den Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Arbeit an Bildschirmen sicher zu stellen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Zum täglichen Arbeitsablauf bestimmt § 5 BildScharbV, dass der Arbeitgeber die Tätigkeit der Beschäftigten so zu organisieren hat, dass die tägliche Arbeit an Bildschirmgeräten regelmäßig durch andere Tätigkeiten oder durch Pausen unterbrochen wird, die jeweils die Belastung durch die Arbeit am Bildschirmgerät verringern.

Im Bedarfsfall soll den Arbeitnehmern z.B. gemäß § 6 BildScharbV eine medizinische Untersuchung der Augen angeboten werden. Im Anhang der BildScharbV finden sich konkrete Anforderungen, die an Bildschirmarbeitsplätze zu stellen sind. Beim Thema Bildschirmarbeitsplatz können viele schwierige Fragen auftauchen, die häufig nur nach eingehender Prüfung sämtlicher Unterlagen durch einen erfahrenen Rechtsanwalt beantwortet werden können. Daher sollte Sie für eine telefonische Beratung Ihre Unterlagen vorliegen haben.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen