Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Befristungsgrund

Stand: 06.09.2012

Ein Zeitvertrag ist ein Vertrag, der auf eine bestimmte Dauer abgeschlossen wird. In vielen Situationen, überwiegend im Arbeits- und im Mietrecht, bedarf eine Befristung eines speziellen Grundes. Gemäß § 575 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) muss bei einem Zeitvertrag im Mietrecht zwingend ein im Absatz 1 aufgelisteter Befristungsgrund bereits im Vertrag schriftlich angegeben werden. Falls diese rechtliche Voraussetzung nicht befolgt wird, führt dies zu einer Unwirksamkeit der Befristung. Teilweise sind diese Gründe abschließend, teilweise nur beispielhaft in Gesetzen oder Urteilen aufgelistet.

Besonders im Arbeits- und im Mietrecht sind vereinbarte Befristungen oft unwirksam, da hier komplizierte Vorschriften und eine umfangreiche Rechtsprechung die Zulässigkeit einer wirksamen Befristung oftmals versagen.

Oftmals sehen die Verträge automatische Verlängerungen vor, falls nicht eine Kündigung zu einem bestimmten Zeitpunkt vorliegt. Hierfür gelten wiederum Sonderregeln, und oftmals auch Übergangsregeln, wenn neue Gesetze oder Urteile erlassen werden.

Bei Fragen zu Ihrem speziellen Fall, auch für den Fall einer vorliegenden unwirksamen Befristung, berät Sie ein zugelassener Rechtsanwalt meistens in wenigen Minuten. In komplexeren Fällen gibt er Ihnen wichtige Hinweise für das Vermeiden von Fehlern und das weitere Vorgehen in Ihrem Fall.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Befristungsgrund
Einschränkungen im Arbeitsvertrag durch das Wettbwerbsverbot
Sonderurlaub nach Kündigung geltend machen
Sanktionen durch ehemaligen Arbeitgeber
Mündliche Ankündigung wegen Renteneintritt
Überbrückung von 11 Monaten zum Rentenbeginn
Kann gewährter Urlaub einfach wieder gestrichen werden ?
Nach Einführung des Bürgerentlastungsgesetzes - Arbeitgeber kürzt den Bruttolohn

Interessante Beiträge zu Befristungsgrund
Schmerzensgeld bei verbotener Videoüberwachung am Arbeitsplatz
Anspruch auf freiwillig gewährtes Weihnachtsgeld
Böller-Scherz im Dixi-Klo rechtfertigt fristlose Kündigung
Arbeitsrecht: Kündigung wegen Straftatverdachts
Hund am Arbeitsplatz muss nicht geduldet werden
Entgeltfortzahlung bei selbstverschuldeter Arbeitsunfähigkeit
Anspruch auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis - kein Automatismus
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.264 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 08.11.2017
Ich werde Sie auf alle Fälle weiterempfehlen. Meine Fragen zum Mietrecht bzw. Maklervertrag wurden von einer freundlichen Anwältin sehr hilfreich beantwortet.Vielen Dank dafür.

   | Stand: 04.11.2017
Ich hatte eine Rechtsfrage zur Fristberechnung bei der ordentlichen Kündigung von Verbraucherdarlehensverträgen nach zehn Jahren. Herr Rechtsanwalt Lehnert ist kompetent auf meine Fragen eingangen und hat diese beantwortet.

   | Stand: 01.11.2017
Die telefonische Beratung hat mir sehr weiter geholfen! Schnell, unkompliziert und absolut kompetent!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-444
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
0900-1 875 002-445
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Mietrecht | 3 Jahresvertrag | Änderungskündigung | Arbeitgeber | Aushilfsjob befristet | befristet | befristete Erwerbsunfähigkeit | Befristete Teilzeit | Befristung | Fristverlängerung | Mutterschutz | Sollarbeitszeit | Auflösung Zeitarbeitsvertrag

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-444
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
0900-1 875 002-445
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen