Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Baumindestlohn - Infos und Rechtsberatung

16.03.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Baumindestlohn: Der Verdienst im Bauhauptgewerbe richtet sich nach dem Tarifvertrag zur Regelung der Mindestlöhne im Baugewerbe im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland (TV Mindestlohn) vom 28.04.2011.

Dieser Tarifvertrag ist seit dem 24.10.2011 allgemeinverbindlich. Das bedeutet, dass die Regelungen dieses Entgelttarifvertrages für alle Betriebe und Arbeitnehmer in dieser Branche gelten, unabhängig davon, ob der Arbeitgeber Mitglied im entsprechenden Arbeitgeberverband und der Arbeitnehmer in der entsprechenden Gewerkschaft ist. Der Gesamttarifstundenlohn - GTL - setzt sich aus dem Tarifstundenlohn - TL - und dem Bauzuschlag - BZ - zusammen. Der Bauzuschlag dient dem Ausgleich besonderer Belastungen des Arbeitnehmers durch den ständigen Wechsel der Baustelle. Außerdem soll ein Ausgleich für die Abhängigkeit der Arbeitsbedingungen vom Wetter und auch von Lohneinbußen während der Schlechtwetterzeit gewährt werden. Der Bauzuschlag wird für jede lohnzahlungspflichtige Stunde, aber nicht für Leistungslohn-Mehrstunden gewährt. (so § 2 Abs. 1 TV Mindestlohn).

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Näheres zur Mindestlohnsituation sowohl aus Sicht des Arbeitgebers als auch des Arbeitnehmers können Sie kurzfristig und gesetzesaktuell mit unseren Anwälten/innen klären. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen