Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeitsrecht

Außertarif - Infos und Rechtsberatung

22.06.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Ein Arbeitsverhältnis ist Außertariflich, wenn für das jeweilige Arbeitsverhältnis kein Tarifvertrag anwendbar ist oder wenn der Arbeitgeber freiwillig übertariflich bezahlt, was häufig in Führungspositionen der Fall ist. Eine freiwillige Mehrleistung des Arbeitgebers überhalb der Vorgaben eines Tarifvertrages ist grundsätzlich immer zulässig.

Außertarif unterhalb der Vorgaben des Tarifvertrages ist dagegen nur dann möglich, wenn keine Tarifbindung nach dem Tarifvertragsgesetz (TVG) besteht. Dies kann der Fall sein, wenn für die entsprechende Branche gar kein Tarifvertrag existiert, der Arbeitgeber nicht tarifgebunden ist oder der Arbeitnehmer nicht Gewerkschaftsmitglied ist.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 125*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Ist dies nicht der Fall, kann im Einzelfall immer noch Tarifbindung bestehen und damit kein Außertarif-Vertrag unterhalb der Vorgaben des Tarifs möglich sein, wenn ein Allgemeinverbindlicher Tarifvertrag für die gesamte Branche besteht, der Arbeitnehmer mit der Gewerkschaft einen sog. Haustarifvertrag geschlossen hat oder sich der Arbeitsvertrag an einen Tarifvertrag ausdrücklich anlehnt.

Ob und wann ein Tarifvertrag anwendbar ist, oder ob sogar ein allgemeinverbindlicher Tarifvertrag besteht, das erfahren Sie von unseren Arbeitsrechtsanwälten am Telefon der Deutschen Anwaltshotline. Ein kurzer Anruf genügt!

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 125*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen