Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Ausbildungszeit - Infos und Rechtsberatung

05.02.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Ausbildungszeit ist die Zeit, während der das Berufsausbildungsverhältnis besteht.

Während der Ausbildungszeit sollen nach dem Gesetz eine breit angelegte berufliche Grundbildung und die für die Ausübung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit notwendigen fachlichen Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt werden. Weitere Pflichten des Ausbildenden finden sich in § 14 des BBiG (Berufsausbildungsgesetz), wonach unter anderem notwendige Ausbildungsmittel und -materialien kostenlos zur Verfügung zu stellen sind und der Ausbildende den Auszubildenden zum Besuch der Berufsschule anhahlten soll. Der Auszubildende ist während seiner Ausbildungszeit stärker geschützt als die übrigen Arbeitnehmer. Dieser Schutz betrifft insb. die Kündigungsmöglichkeiten gem. § 22 BBiG, als auch die Arbeitszeit (Überstunden). Solche sind gem. § 17 Abs. III BBiG ausdrücklich besonders zu vergüten oder durch Freizeit auszugleichen. Mit Ablauf der Ausbildungszeit endet das Berufsausbilungsverhältnis, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Falls Sie Fragen zum Ausbildungsverhältnis haben, kann Ihnen ein Rechtsanwalt oft schon am Telefon in wenigen Minuten alle individuellen Fragen beantworten oder bei komplexen Fällen wichtige Informationen im Rahmen der telefonischen Erstberatung geben.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen