Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Ausbildungsvergütungsrecht

Stand: 19.02.2014

Der Vergütungsanspruch eines Auszubildenden ist in § 17 Berufsbildungsgesetz (BBiG) gesetzlich verankert. Danach muss ein Ausbilder dem Auszubildenden eine angemessene Vergütung gewähren. Die Höhe der Ausbildungsvergütung unterscheidet sich nach Berufen und Bundesländern. Sie ist häufig in Tarifverträgen geregelt. Sofern kein Tarifvertrag einschlägig ist, muss eine Vereinbarung zwischen dem Ausbilder und dem Auszubildenden über die Vergütungshöhe getroffen werden.

Nach den Regelungen des Berufsbildungsgesetzes muss die Ausbildungsvergütung in jedem Fall mit den Ausbildungsjahren ansteigen. Soweit die Ausbildungsvergütung die Geringfügigkeitsgrenze übersteigt, werden Steuern und Sozialversicherungsbeiträge einbehalten. Gemäß § 18 BBiG ist die Ausbildungsvergütung spätestens am letzten Arbeitstag eines Monats zu zahlen.

Haben Sie hierzu Fragen? Die Experten der Deutschen Anwaltshotline können Ihnen weiterhelfen - per Telefon oder E-Mail. Bitte halten Sie dazu evtl. vorhandene Unterlagen, wie den Ausbildungsvertrag bereit.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Ausbildungsvergütungsrecht
Aktualisierungsantrag für BAföG wegen Unterhaltszahlungen nicht bewilligt
Verrechnung von Kindesunterhalt und BAföG
Verdienst zu hoch für BaföG - Möglichkeit legal zu tricksen?
Kein Mietzuschuss für Studenten wenn Eltern Mietvertrag unterschreiben?
Sperrung durch das Arbeitsamt bei nichtabgeschlossener Ausbildung
Kindergeldansprüche während des Zivildienstes?
Müssen ALG II Bezieher Meister BaföG in vollem Umfang beantragen?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-986
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | Aufbauseminar | Ausbildungsabbruch | Ausbildungsschutz | Ausbildungsvergütung | Ausbildungszeit | Berufsausbildungsrecht | Erstuntersuchung | Jugendarbeitsschutz | Lehrlingsarbeitszeit | Lehrvertrag | Berichtsheft | berufsschule

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-986
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen