Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeitsrecht

Ausbildungsbescheinigung - Infos und Rechtsberatung

17.03.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Häufig hören wir Fragen zur Ausbildungsbescheinigung.

Unter einer Ausbildungsbescheinigung ist der Nachweis über ein bestehendes Ausbildungsverhältnis zu verstehen. Die Entsprechung für den Schuldbesuch ist die Schulbescheinigung. Die Ausbildungsbescheinigung ist vom Ausbildungsbetrieb auszustellen. Oftmals wird die Ausbildungsbescheinigung benötigt, um Preisnachlässe zum Beispiel im öffentlichen Nahverkehr, beim Besuch kultureller Veranstaltungen zu erlangen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 892*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Die Ausbildungsbescheinigung wird aber auch im Zusammenhang mit dem Kindergeld benötigt. Nach dem vollendeten 18. Lebensjahr bis längstens zum vollendeten 25. Lebensjahr wird für Kinder in der Berufsausbildung Kindergeld gewährt. Die Familienkasse lässt sich hierzu auf der Erklärung zum Ausbildungsverhältnis und den Einkünften vom Ausbildungsbetrieb das Ausbildungsverhältnis bescheinigen.

Falls Sie Fragen zur Ausbildungsbescheinigung haben, stehen Ihnen bei der Deutschen Anwaltshotline spezialisierte Rechtsanwälte hierfür zur Verfügung. Es ist hierfür sinnvoll den Ausbildungsvertrag vorliegen zu haben.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 892*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen