Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeitsrecht

Arbeitszeitbeginn - Infos und Rechtsberatung

14.07.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der regelmäßige oder tägliche Arbeitszeitbeginn wird vom Arbeitgeber kraft seines Direktions- und Weisungsrechts festgelegt.

Das heißt, er kann diesen festlegen und auch nach betrieblichen Bedürfnissen verändern. Er kann dies einseitig tun, das heißt, eine Änderungskündigung ist nicht erforderlich. Anstatt eines starren Arbeitszeitbeginns finden sich heute häufig Gleitzeitregelungen. In diesen Fällen kann der Arbeitnehmer den Arbeitszeitbeginn seinen persönlichen Bedürfnissen anpassen. Allerdings nur in gewissen Grenzen, da auch bei Gleitzeit in der Regel so genannte "Kernarbeitszeiten" festgelegt sind, zu denen der Arbeitnehmer in jedem Fall anwesend sein muss. Dennoch sind solche flexiblen Regelungen für den Arbeitnehmer sehr angenehm. Aber Achtung: bei Gleitzeit besteht in der Regel kein Anspruch auf Freistellung für wichtige private Termine (z.B. Arztbesuch). Diese Termine müssen dann, soweit möglich, in die Gleitzeitphasen gelegt werden!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 001 794*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Haben Sie Fragen zum Thema Arbeitszeiten/Arbeitszeitbeginn? Dann wenden Sie sich an einen unserer Kooperationsanwälte: unsere "Arbeitszeiten" für Sie beginnen täglich um 8:00 Uhr und enden um 24:00 Uhr!

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 001 794*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen