Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Arbeitsvertragsänderung - Infos und Rechtsberatung

19.02.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Arbeitgeber und Arbeitnehmer können jederzeit die Bestimmungen des Arbeitsvertrages einvernehmlich durch einen Nachtrag oder eine Neufassung des Arbeitsvertrages ändern, § 311 Abs. 1 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch). Das Angebot des Arbeitgebers auf Änderung des Arbeitsvertrages verstößt im Regelfall nicht gegen Treu und Glauben. Der Arbeitgeber hat grundsätzlich keinen Anspruch auf eine Vertragsänderung. Weigert sich der Arbeitnehmer, vertragliche Bestimmungen per Vereinbarung zu verändern, verbleibt dem Arbeitgeber nur der Weg der Änderungskündigung.

Will der Arbeitgeber einseitig den Arbeitsvertrag ändern, kann er dies ohne Zustimmung des Arbeitgebers nur durch Erklärung einer Änderungskündigung tun. Bei Erhalt der Änderungskündigung hat dann der Arbeitnehmer die grundsätzliche Möglichkeit, das neue darin enthaltene Vertragsangebot anzunehmen, eine Kündigungsschutzklage einzureichen oder letztendlich das Arbeitsverhältnis durch die Kündigung beenden zu lassen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Für Fragen zu arbeitsvertraglichen Änderungsvereinbarungen stehen Ihnen unsere Anwälte/-innen für Arbeitsrecht telefonisch zur Verfügung. Halten Sie bitte idealerweise relevante Unterlagen für Rückfragen bereit.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen